| 12.05 Uhr

Anschlag auf BVB-Bus
Internetportal hält zweites Bekennerschreiben für Falschmeldung

Anschlag auf BVB-Bus - Indymedia hält Bekennerschreiben für Falschmeldung
Das vermeidliche Bekennerschreiben sorgte auf Twitter für Diskussionen. FOTO: Screenshot Twitter / Nutzer: @fluffy_punk
Düsseldorf. Das linksextreme Internetportal "linksunten.indymedia.org" hält das Bekennerschreiben, das gestern Abend auf dem Portal veröffentlicht wurde, für eine Falschmeldung der rechten Szene. Weder Sprache noch Inhalt deuten laut den Betreibern auf einen linken Hintergrund hin.

"Wir halten das Schreiben für einen Nazifake", heißt es in einer Antwort der Portalbetreiber an unsere Redaktion. "Weder Inhalt noch Sprache deuten auf einen linken Hintergrund hin, deshalb haben wir es bereits kurz nach der Veröffentlichung gelöscht."

In dem Schreiben hatte eine anonyme linke Gruppe angeblich die Verantwortung für die Attacke auf den Bus von Borussia Dortmund übernommen. Der Text war um 23.53 Uhr am Dienstagabend auf der Website veröffentlicht worden. Darin war der Mannschaftsbus als "Symbol für die Politik des BVB" bezeichnet worden, der sich nicht genügend gegen "Rassist_innen, Nazi_innen und Rechtspopulist_innen" einsetze.

(th)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anschlag auf BVB-Bus - Indymedia hält Bekennerschreiben für Falschmeldung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.