| 13.50 Uhr

Doping-Wiederholungstäter
Höchstens ein Jahr Sperre für Teper

Hamburg. Der ehemalige Box-Europameister Erkan Teper muss wegen eines zweiten Dopingvergehens binnen 13 Monaten mit einer Sperre von höchstens einem Jahr rechnen. Das sagte Thomas Pütz, Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB), am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Dem 33-jährigen Teper war bei Dopingtests nach den EM-Kämpfen gegen den Franzosen Newfel Ouatah am 13. Juni 2014 und gegen den Briten David Price am 17. Juli 2015 die Einnahme verbotener Substanzen nachgewiesen worden. Beide Dopingvergehen wurden erst jetzt bekannt. Zum zweiten Fall habe der BDB den türkischstämmigen Deutschen zur Stellungnahme aufgefordert, aber noch keine Antwort erhalten, teilte Pütz mit. Tags zuvor hatte der Bayerische Rundfunk gemeldet, dass die Staatsanwaltschaft München zwei Ermittlungsverfahren gegen der Schwergewichtler "wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Arzneimitteln in nicht geringer Menge zu Dopingzwecken im Sport" eingeleitet habe. Im April vergangenen Jahres sollen bei einer Durchsuchung von Tepers Auto und Zimmer in einer bayerischen Sportschule mehre Dopingmittel gefunden worden sein.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Doping-Wiederholungstäter: Höchstens ein Jahr Sperre für Teper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.