1. Bundesliga 16/17
| 19.33 Uhr

Schadensersatz nach Foto-Panne
Anwalt von Ribery verlangt 1,5 Millionen Dollar von CNN

Porträt: Franck Ribery: Dribbelkünstler und Europas Fußballer des Jahres 2013
Porträt: Franck Ribery: Dribbelkünstler und Europas Fußballer des Jahres 2013 FOTO: dpa, jai
Der Anwalt von Fußball-Star Franck Ribery verlangt nach einem peinlichen Patzer 1,5 Millionen Dollar (1,396 Millionen Euro) Schadenersatz von CNN.

Der US-Nachrichtensender hatte Ende Oktober einen Tweet über den Tod einer jungen Frau in einer Kältekammer mit einem Foto des Bayern-Stars, der zu Regenerationszwecken in einer Kältekammer hockt, bebildert. Der Tweet wurde mittlerweile gelöscht.

"Franck Ribery hat niemals die Erlaubnis gegeben, dieses Foto in Zusammenhang mit dieser Publikation zu verwenden", äußerte sich Rechtsanwalt Carlo Alberto Brusa in einem Schreiben an CNN, das der französischen Nachrichtenagentur AFP vorliegt. CNN müsse für den "erlittenen Schaden von Herrn Ribery und seiner Familie" aufkommen, der durch die "morbide Veröffentlichung und die Reaktionen darauf" entstanden sei.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anwalt von Franck Ribery verlangt Schadensersatz nach Foto-Panne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.