| 17.39 Uhr

Gladbacher bei Fortuna
Eberl erklärt das Neuhaus-Szenario

Neuhaus-Tor entscheidet das Spiel
Neuhaus-Tor entscheidet das Spiel FOTO: dpa, rwe jai
Mönchengladbach. Florian Neuhaus gilt als momentan bester Spieler der 2. Bundesliga. Deshalb wurde am Donnerstag auch bei Borussia Mönchengladbach über den Leihspieler von Fortuna Düsseldorf geredet.

Falls es Fortuna-Fans geben sollte, die sich die Pressekonferenz bei Borussia anschauen, werden sie kurz zusammengezuckt sein. "Das Szenario, ihn im Winter zurückzuholen, ist da", sagte Sportdirektor Max Eberl. Es ging um Mittelfeldspieler Florian Neuhaus, der von Borussia an Fortuna ausgeliehen ist und mit drei Toren in fünf Spielen beim Tabellenführer der 2. Bundesliga bislang mächtig für Furore gesorgt hat.

Doch Eberl nahm den Düsseldorfern sofort die Angst: "Die Wahrscheinlichkeit wird von Spiel zu Spiel geringer." Und das ist der Grund: "Wenn er zu wenig spielen würde, hätten wir als Verein das Recht, ihn da rauszuholen und woanders zu parken. Aber den Anschein macht es momentan nicht. Grundsätzlich haben wir großes Interesse daran, dass unser Spieler bei einem Leihgeschäft spielt. Deshalb bin ich gerne bereit, etwas abzugeben von Leihgebühr, wenn es so ist."

Knapp 100.000 Euro soll Fortuna bezahlt haben, pro Neuhaus-Einsatz soll sich die Summe um 2500 Euro reduzieren. Der 20-Jährige war im Sommer ablösefrei von 1860 München nach Gladbach gewechselt, hat dort aber nicht eine Trainingseinheit mitgemacht, weil er sofort nach Düsseldorf weiterverliehen wurde. Inzwischen debütierte Neuhaus sogar für die deutsche U21 und wird am 24. Oktober besonders im Fokus sehen: Dann trifft Fortuna in der 2. Runde des DFB-Pokals auf Borussia.

 

(jaso)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wann Florian Neuhaus Fortuna Düsseldorf vorzeitig verlassen könnte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.