| 16.55 Uhr

Fußball-Kultur
Deutsches Fußballmuseum startet Kulturprogramm "ANSTOSS"

Dortmund. Das Deutsche Fußballmuseum ruft ein eigenes Kulturprogramm ins Leben. Von April 2016 an soll der im vorigen Oktober eröffnete Neubau in Dortmund zum Veranstaltungsort für Filmabende, Gesprächsrunden, Lesungen und Vortragsreihen werden. "Wir wollen der führende Ort für Fußball-Kultur in Deutschland sein und mit diesem Schritt unsere Dauerausstellung begleiten", sagte Museumsdirektor Manuel Neukirchner am Montag. Zum Auftakt der Programms "ANSTOSS" geht es am 4. April um das Thema "Derbyfieber". Sechs Tage vor dem 170. Aufeinandertreffen der Revierrivalen Schalke und Dortmund wird an die größten und wichtigsten Nachbarschaftsduelle im deutschen Fußball erinnert. Darüber hinaus sind Kooperationen mit anderen Museums- und Kultureinrichtungen geplant. Ende April wetteifern einige der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands um den 1. Soccer Slam Cup Ruhr. Im Juni rückt die EM in Frankreich in den Mittelpunkt. Das dritte Quartal steht im Zeichen der WM 1966 in England mit dem legendären Wembley-Tor. Seit der Eröffnung der deutschen "Fußball-Schatzkammer" vor gut vier Monaten wurden knapp über 100.000 Tickets verkauft. Zur Deckung der Kosten sind jährlich knapp 250.000 Besucher nötig.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsches Fußballmuseum startet Kulturprogramm "ANSTOSS"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.