| 19.46 Uhr

EM-Halbfinale gegen Frankreich
Katerstimmung in Düsseldorf

Public Viewing in Düsseldorf zum EM-Halbfinale
Public Viewing in Düsseldorf zum EM-Halbfinale FOTO: Merle Sievers
Düsseldorf. Nach dem bitteren Halbfinal-Aus der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich trägt Düsseldorf Trauer. Leere Lokale statt Riesenparty in der Landeshauptstadt. Der große Fußballabend in der Nachlese.
  • Eine Stunde nach Abpfiff ist die Düsseldorfer Altstadt wie leergefegt. Die Fans trotten enttäuscht nach Hause, die Imbisse fahren die Rolläden runter, die Bierwagen bauen zusammen. Eine Party, wie sie die Stadt letzten Samstag erlebt hat, wird es heute nicht mehr geben. Irgendwie hatten wohl doch alle schon mit dem Finale am Sonntag gerechnet. Aber Kopf hoch: Wir sind immer noch Weltmeister! In diesem Sinne: Gute Nacht Deutschland.
  • 100.000 Euro als Trostpflaster.
  • Am Freitagvormittag geht es für den DFB-Tross nach Deutschland zurück. Spieler, Trainer und Betreuer reisen allerdings nicht gemeinsam zu einem Zielort. Es wird ab Marseille Maschinen nach Düsseldorf, Frankfurt/Main und München geben.
  • Die Hoffnung der deutschen Fans war groß - doch vergeblich.

  • Deprimierendes Bild an der Heinrich-Heine-Allee: Wo noch vor fünf Tagen ein Autokorso laut, schrill, bunt durch die Stadt fuhr, ist jetzt Leere. Kein Korso, keine Fahnen, keine Hupen. Die Düsseldorfer verziehen sich schnurstracks nach Hause, so scheint es. Viele murmeln Sachen wie "Wir waren die bessere Mannschaft".
  • Wir haben die Reaktionen zum EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich gesammelt.

  • Im Moment ist die Enttäuschung bei den deutschen Fans natürlich groß. Auch Christian Schmidt, Jörg Scheig, Nils Reh und Stephanie Faust sind traurig. "Bei so vielen Chancen hätten wir den Sieg verdient gehabt", sagen sie. Ab morgen wollen sie dann aber den Franzosen die Daumen drücken. "Heute ist der Frust dafür noch zu groß, aber morgen gönnen wir Frankreich als EM-Gastgeber den Titel. Wir werden am Wochenende auch aufs Frankreichfest gehen - alles gut", sagen sie.
    Und mit diesen Stimmen verabschiede ich mich auch für diesen Abend. Tschüss und Kopf hoch.
  • An den Kasematten ist die Stimmung gedrückt. Leere Lokale statt riesen Party. Svenja, Bonaventura, David und Tim sind zwar traurig, dass Deutschland verloren hat, aber sehen auch das Positive: "Die deutsche Mannschaft hat heute das beste Spiel des Turniers gezeigt. Wenn wir gegen Italien rausgeflogen wären, wäre das viel schlimmer gewesen. So ist es keine Schande", sagt David.

    Markus und Michael sehen die Schuld beim Schiedsrichter: "Der hat gegen uns gepfiffen!" Für sie ist der Abend heute vorbei. "Keine Party mehr, nur noch ab ins Bett", sagt Markus.
  • Der Frust beim DFB-Team nach dem Aus im Halbfinale war natürlich groß.

  • "Ich bin fassungslos", sagte Teammanager Oliver Bierhoff im ZDF, er nannte die 200. deutsche Länderspiel-Niederlage "unglücklich und ein bisschen dumm", denn: "Eigentlich hätte man von den Spielanteilen her das Spiel gewinnen müssen."
  • Auch Sabine Lisicki ist enttäuscht.
  • Katerstimmung auf dem Marktplatz. Aus den Lautsprechern dröhnt "You'll never walk alone". Das Bier kostet jetzt nur noch zwei Euro. In kleinen Gruppen stehen einige Fans nun noch zusammen und diskutieren über das Spiel, die meisten wollten aber schnell nach Hause.
  • "Ich glaube, dass wir heute unser bestes Spiel bei dieser EM gemacht haben. Ich kann unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen", so Toni Kroos nach dem Spiel. "Wir geraten durch eine blöde Situation in Rückstand. Danach ist es natürlich ganz schwer."
  • Wer auch sonst? Glückwunsch.
  • Bitter!
powered by Tickaroo
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutschland - Frankreich: Das EM-Halbfinale im Live-Blog zum Nachlesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.