| 10.05 Uhr

Regeneration und Hallenfußball
VVV auf direktem Aufstiegsplatz in die Länderspielpause

Venlo. Die erste von vier Saisonperioden in der niederländischen Jupiler League ist vorüber und VVV-Venlo hat die eigenen Ambitionen unterstrichten. Mit 18 Punkten aus 9 Spielen liegt man knapp vor der Konkurrenz auf dem direkten Aufstiegsplatz in Richtung Ehrendivison.

Das Ticket für die Aufstiegs-Play-offs hat man dank dieser Endplatzierung in der ersten Periode ebenfalls schon sicher. "Das ist natürlich ein schöner Nebeneffekt, aber viel wichtiger ist, dass wir am Ende der Saison Meister werden und direkt aufsteigen." so ein angriffslustiger Trainer Maurice Steijn. "Wir haben drei Spiele verloren, gegen Jong PSV und den FC Volendam zu Hause. Diese beiden Spiele hätten wir nie verlieren dürfen, wir waren jeweils die bessere Mannschaft. Das einzige Spiel mit dem ich wirklich unzufrieden bin bisher war unser Auftritt bei Helmond Sport, wo ich die Einstellung meiner Mannschaft vermisst habe. Danach haben wir Jong Utrecht 2:0, NAC Breda auswärts im Pokal 2:0 und Achilles mit 3:0 besiegt. Eine super Reaktion", sagte Steijn weiter.

Aktuell ist die Tabelle der Jupiler League allerdings noch sehr nah beieinander. So liegt zwischen Platz zwei auf dem VVV derzeit steht und Platz fünf nur ein Zähler Abstand. Jong PSV Eindhoven, die das Klassement aktuell mit drei Zählern vor Venlo anführen, kann am Ende der Saison nicht aufsteigen und fällt damit nicht in die Gesamtwertung. Die aktuelle Woche nutzen die Grenzstädter um ein wenig Regeneration nach dem ersten Saisonviertel zu betreiben. So absolvierten die Profis am Montagnachmittag beispielsweise im deutschen Nettetal, beim langjährigen VVV-Partner, Grenzland Fitness Lobberich eine intensive Hallenfußball-Trainingseinheit. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regeneration und Hallenfußball: VVV auf direktem Aufstiegsplatz in die Länderspielpause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.