Fredi Bobic
Eintracht Frankfurt

Hradecky lehnt Angebot ab und bleibt bis 2018

Torwart Lukas Hradecky hat ein Vertragsangebot von Eintracht Frankfurt im letzten Moment doch noch abgelehnt, soll in der neuen Saison aber trotzdem weiter für den Fußball-Bundesligisten spielen. Das gaben Sportvorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner am Donnerstag bekannt. "Das war für unsere Verhältnisse ein Top-Angebot. Wir werden das Angebot jetzt zurückziehen. Und wir können ausschließen, dass wir ihn vor dem Ende der Wechselfrist am 31. August noch abgeben werden", sagte Bobic. "Lukas hat noch ein Jahr Vertrag bei uns. Er hat uns auch gesagt, dass er weiter alles für die Eintracht geben wird." Der Vertragspoker zwischen der Eintracht und dem finnischen Nationalkeeper dauert bereits seit Monaten. Hradeckys Kontrakt in Frankfurt läuft 2018 aus, der 27-Jährige möchte in Zukunft deutlich mehr Geld verdienen als bisher. Der Verein könnte nur noch in diesem Jahr eine Ablösesumme für Hradecky erhalten, geht jetzt aber das Risiko ein, ihn im Sommer 2018 ablösefrei zu verlieren. mehr

Eintracht Frankfurt

Japaner Kamada erhält Vierjahresvertrag in Frankfurt

Der Japaner Daichi Kamada hat bei Eintracht Frankfurt einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, bestand der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler vom J-League-Club Sagan Tosu den Medizincheck. "Daichi bringt großes Potenzial mit. Wir haben uns viele seiner Spiele angesehen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. "Mit ihm sind wir im offensiven Mittelfeld noch variabler." Kamada wird am Samstag zum Trainingsauftakt der Eintracht erwartet. "Ich freue mich sehr auf meine neuen Kollegen", sagte er. "Allerdings geht das jetzt alles schon sehr schnell. Erst am Sonntag habe ich mich verabschiedet, und nun beginnt direkt ein neues Leben." Für ihn sei es "eine fantastische Chance, die ich bestmöglich nutzen möchte". mehr

Thema

Fredi Bobic