HSG Wetzlar
Handball

HSG Wetzlar bekommt keine Wildcard für EHF-Pokal

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar muss seine Hoffnungen auf eine Wildcard für den EHF-Pokal begraben. Der europäische Handball-Verband EHF lehnte einen entsprechenden Antrag des Deutschen Handballbundes (DHB) ab. Wetzlar hatte die vergangene Bundesliga-Saison auf dem sechsten Platz beendet und sich um eine Wildcard beworben. "Die Teilnahme am EHF-Pokal wäre natürlich die Krönung einer sensationellen Saison gewesen", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp: "Schade, vor allem für die Mannschaft, dass dies nunmehr nicht möglich ist." Im EHF-Pokal werden damit die Füchse Berlin, der SC Magdeburg und Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen die Bundesliga vertreten. Vor rund zwei Wochen hatte Rekordmeister THW Kiel von der EHF eine Wildcard für die Champions League erhalten. Sportlich hatten sich Meister Rhein-Neckar Löwen und Vize SG Flensburg-Handewitt für die Königsklasse qualifiziert. mehr

HSG Wetzlar

Wandschneider zum "Trainer der Saison" gewählt

Große Anerkennung für Handball-Trainer Kai Wandschneider von der HSG Wetzlar: Die Manager und Trainer der 18 Bundesligavereine wählten den 57-Jährigen zum "Trainer der Saison", teilte die HBL am Mittwoch mit. Wandschneider führte die HSG in dieser Spielzeit überraschend auf den sechsten Tabellenplatz. Er hatte diese Auszeichnung bereits in der Saison 2012/13 erhalten. Der gebürtige Hamburger ist damit Nachfolger von Nationaltrainer Christian Prokop, dem der Titel in der abgelaufenen Saison als Coach des SC DHfK Leipzig verliehen wurde. Wandschneider ist seit März 2012 Trainer der HSG Wetzlar. mehr

Handball

Berggren verlässt die HSG Wetzlar in Richtung Ungarn

Emil Berggren verlässt den Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar. Wie die Mittelhessen am Dienstag mitteilten, hat der 30 Jahre alte Schwede keinen neuen Vertrag bekommen. Berggren war im Spätsommer 2016 zu den Grün-Weißen gekommen. Der Rückraumspieler schließt sich dem ungarischen Erstligist CYEB Budakalasz an und erhielt dort einen Einjahresvertrag. Gemeinsam mit Berggren werden nach dem letzten Heimspiel am Mittwochabend (20.15 Uhr) gegen den Meister Rhein-Neckar Löwen auch Philipp Weber (DHfK Leipzig) und Tobias Hahn (TV Hüttenberg) verabschiedet. mehr