Indianapolis
US-Turnverband

Medien berichten von hunderten Fällen sexueller Belästigung

Dem US-Turnverband steht ein Skandal in Haus. Die Zeitung Indianapolis Star berichtete am Donnerstag von mindestens 386 Fällen sexuellen Missbrauchs von Trainern und anderen Verantwortlichen an jungen Turnerinnen und Turnern. Die Zeitung stützte sich bei ihren Behauptungen auf eine neunmonatige Recherche. "Nichts ist für USA Gymnastics wichtiger als der Schutz der Athleten, welcher die nachhaltige Wachsamkeit von jedem erfordert - von Trainern, Athleten, Eltern, Betreuern und Offiziellen", verteidigte sich der Verband in einem Statement. Bereits im August, kurz vor Beginn der olympischen Turnwettbewerbe von Rio, hatte die Zeitung berichtet, dass Offizielle des Verbandes USAG die Behörden in den vergangenen Jahren trotz zahlreicher Anschuldigungen gegen die Trainer nicht alarmiert hätten. mehr

American Football in der NFL

Colts bleiben nach Jets-Demontage im Play-off-Rennen

Die Indianapolis Colts haben mit einem 41:10-Kantersieg bei den New York Jets ihre Chance auf den Einzug in die Play-offs der US-Profiliga NFL gewahrt. Colts-Quarterback Andrew Luck warf bei seinem Comeback nach seiner Verletzungspause aufgrund einer Gehirnerschütterung vier Touchdown-Pässe, drei davon auf Tight End Dwayne Allen. In der AFC South haben die Colts damit sechs Siege bei sechs Niederlagen auf dem Konto und und kämpfen mit den Houston Texans und den Tennessee Titans (je 6:6) um Platz eins in der Division. Bereits am kommenden Sonntag könnte Indianapolis mit einem Sieg gegen Houston einen der Konkurrenten hinter sich lassen. mehr