Mülheim an der Ruhr - die „Stadt am Fluss“
Mülheim an der Ruhr - die „Stadt am Fluss“ FOTO: Detlef Berg
Mülheim an der Ruhr
Lokalsport

Angermund erwartet starken Aufsteiger Wuppertal

Erst in der Handball-Verbandsliga endete die Talfahrt des Ex-Bundesligisten LTV Wuppertal, wo er mehrere Jahre konsolidierte. Mit beeindruckenden 50:2 Punkten machten die Gäste des TV Angermund (heute, 18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die Oberliga klar. Zum Saisonauftakt legten die Bergischen mit 33:28 gegen den TSV Aufderhöhe in der höheren Klasse direkt nach. Dies überrascht TVA-Trainer Ulrich Richter nicht: "Wuppertal hat einen starkbesetzten Kader mit einer soliden Deckung, einem guten Rückraum und ordentlichen Kreisläufern. Das wird ein ganz, ganz enges Spiel, indem wir eine sehr gute Leistung bringen müssen, um die Punkte in Angermund zu behalten." Deshalb ist er alles andere als glücklich darüber, dass ihm in Steffen Neukirchen, Raphael Winter, Florian Hasselbach und Julian Duval gleich vier Rückraum-Spieler fehlen. mehr

Lokalsport

Hockey-Regionalligisten stecken Niederlagen ein

Wie in den Hockey-Bundesligen gab es auch in den Regionalligen nur Niederlagen für die Düsseldorfer Teams. Bei den Herren rutschte der DSD durch eine 2:4 (1:0)-Pleite bei Uhlenhorst Mülheim II vom ersten auf den fünften Tabellenplatz zurück. Dabei hatte die Truppe von der Altenbergstraße trotz einiger Ausfälle zunächst das Spielgeschehen bestimmt und ging nach fünf Minuten durch Lukas Mertgens in Führung. In der Folgezeit gelang es dem DSD jedoch nicht, aus einigen Strafecken und einer Vielzahl herausgespielter Chancen Kapital zu schlagen. Das sollte sich rächen. Die Konzentration ließ nach, und der HTCU drehte die Partie zum 4:1 in Führung. Daniele Cioli verkürzte zwar per Strafecke, aber mehr ließen die Gastgeber nicht zu. mehr

Thema

Mülheim an der Ruhr