Weltrekordversuch
Jules Verne Trophy

Beide Boote brechen Weltrekordversuch ab

Bei dem Versuch, die Welt in Rekordzeit mit einem Segelboot zu umrunden, sind die Trimarane "Spindrift 2" und "Idec" gescheitert. Beide Crews hätten spätestens am 6. Januar die Insel Ouessant vor der bretonischen Küste erreichen müssen, um die berühmte Jules Verne Trophy zu gewinnen. Ein aufziehendes Sturmtief über dem Atlantik stoppte den Rekordversuch. Damit bleibt der französische Skipper Loick Peyron der Mann, den es zu schlagen gilt. Gemeinsam mit seiner 13-köpfigen Crew hatte der heute 56-Jährige im Januar 2012 mit der "Banque Populaire V" die knapp 45.000 km um die berühmten Kaps in 45 Tagen, 13 Stunden, 42 Minuten und 53 Sekunden zurückgelegt. Die "Banque Populaire V" war bei dem nun gescheiterten Versuch unter dem Namen "Spindrift 2" erneut dabei. Die Schweizer Unternehmerin Dona Bertarelli hatte das Boot gekauft und es am 22. November 2015 von Ouessant aus auf die Reise geschickt. mehr

Handwerk

Bäcker Klein beim Weltrekordversuch

Seit mehr als zehn Jahren erringt die Uedesheimer Bäckerei von Anke und Wiljo Klein mit ihrem Christollen nach Dresdner Art eine Goldmedaille nach der nächsten. Damit war der Familienbetrieb natürlich erste Wahl, als der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks einen "Weltrekord der Stollenvielfalt" aufstellen wollte. Der Versuch gelang, denn im Kölner Maritim-Hotel knackten mehr als 250 Bäcker, die 308 unterschiedliche Stollen präsentierte, alle bisher aufgestellten Bestmarken. mehr

Roger Klüh

Rekord-Versuch startet am 1. August

Roger Klüh hat die letzte bürokratische Hürde für seinen Weltrekordversuch genommen. Der ehemalige Eishockey-Profi will am 1. August mit einem Speedboot von Key West nach Havanna starten. Die vierköpfige Mannschaft bereitet sich seit Wochen auf die Überfahrt vor. Vorausgegangen war ein langes Hin und Her mit den Behörden in den USA und Kuba. Klüh will auf der 110 Meilen langen Fahrt zur Karibik-Insel einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellen. mehr