| 08.44 Uhr

Telefonaktion
Bargeldumtausch im Ausland meist günstiger

Düsseldorf . Kartensperre, Automatennutzung in anderen Ländern, Gebühren für die Kartennutzung - was Urlauber alles wissen sollten.

Zu den Urlaubsvorbereitungen gehört auch die Zusammenstellung der Reisekasse. Dazu gaben drei Bankexperten bei unserer Telefonaktion Tipps.

Unter welcher Rufnummer kann ich im Ausland die Girocard oder Kreditkarte sperren?

Eine Kartensperrung können Sie unter den zentralen Notrufnummern rund um die Uhr vornehmen. Die Sperrnummern: 0049 116116 oder 0049 1905 021021. Die meisten Kartenherausgeber haben eigene Hotlines, die Sie bei Ihrer kartenausgebenden Bank erfragen können. Einen SOS-Infopass mit allen wichtigen Sperrnummern finden Sie unter www.kartensicherheit.de.

Welche Angaben muss ich bei einer Kartensperrung machen?

Halten Sie bei der Girocard die Iban bereit. Für die Sperrung der Kreditkarte muss Ihre Kartennummer vorliegen. Kopieren Sie Vorder- und Rückseite der Karte und bewahren Sie die Kopien getrennt auf.

Kann ich meine Girocard (V PAY) in Mexiko nutzen?

Die Girocard mit dem V PAY-Logo ist grundsätzlich nur in Europa einsetzbar. Eine Girocard mit dem Maestro-Symbol wird dagegen weltweit akzeptiert. Grundsätzlich sollten Sie neben der Girocard unbedingt auch eine Kreditkarte dabei haben.

Unsere Tochter reist nach Tansania. Wie viel Bargeld sollte Sie dabei haben und welche Zahlungskarten?

Sie sollte ausreichend Bargeld (Euro/Dollar) mitnehmen. Der Umtausch von Euro in Landeswährung bleibt auf große Städte und bestimmte Hotels beschränkt. Das Abheben von Bargeld mit der Girocard ist an den Geldautomaten oft nicht möglich. Empfehlenswert ist daher eine Kreditkarte, mit der sie an den meisten Geldautomaten Bargeld abheben kann. Kreditkarten als Zahlungsmittel werden meist in größeren Hotels akzeptiert.

Wie spare ich Gebühren, wenn ich mit meiner Girocard an ausländischen Automaten Geld abhebe?

In der Regel fallen einmalige Gebühren an. Einige deutsche Banken kooperieren mit Instituten im Ausland. Bei diesen Partnerbanken können Sie in der Regel kostenlos Geld abheben. Machen Sie sich also schlau.

Stimmt es, dass man in Ländern mit Fremdwährung am Automaten nicht in Euro abrechnen lassen sollte?

Das stimmt. Außerhalb der Euro-Länder sollten Sie am Geldautomaten immer die "Direkte Auszahlung" wählen. Andernfalls drohen hohe Gebühren. Vorsichtig sollten Sie auch sein, wenn Sie in Geschäften mit einer Zahlungskarte bezahlen. Auch dort bietet das Kartenlesegerät teils die Umrechnung in Euro an. Bleiben Sie bei der Landeswährung.

Wir planen eine Rundreise durch Neuseeland. Sollen wir uns dafür extra eine Kreditkarte zulegen?

Ja, das würde ich Ihnen empfehlen, denn die Kreditkarte ist dort ein gängiges Zahlungsmittel, auch bei kleineren Beträgen. Die Nutzung der Girocard ist nur in großen Städten oder Touristenzentren möglich.

Sollte man für eine Schiffsreise mit Landausflügen nach Norwegen die Landeswährung zu Hause tauschen?

Ja, für die ersten Ausgaben wie Taxi oder Getränke sollte man einen Handbestand Norwegische Kronen dabei haben. Denn nicht immer findet man gleich eine Möglichkeit zum Tausch. Ins Gepäck gehören auch die Girocard und die Kreditkarte.

Was ist bei der Bedienung ausländischer Geldautomaten zu beachten?

Am besten nutzen Sie die Automaten offizieller Banken zu den Öffnungszeiten. Wählen Sie am Automaten eine Sprache, die Sie verstehen, um ungewollte Transaktionen zu vermeiden. Verdecken Sie die Pin-Eingabe und achten Sie auf den Abstand zu anderen Kunden. Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, brechen Sie den Vorgang besser ab.

Worauf soll ich bei Kartenzahlungen im Handel oder Restaurant achten?

Prüfen Sie den Betrag, bevor Sie den Abrechnungsbeleg unterschreiben oder am Gerät die Zahlung bestätigen. Manchmal "verrutscht" bei der Rechnungsstellung ein Komma nach hinten. Statt 70 stehen dann 700 Euro auf dem Beleg. Sammeln Sie alle Belege und prüfen Sie Ihre Kontoauszüge. Reklamieren Sie unrechtmäßige Abbuchungen sofort bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

Wie hoch sind die Gebühren für den Einsatz der Girocard im Ausland?

Innerhalb der Euro-Zone ist das Shoppen mit Girocard gebührenfrei. Außerhalb fällt meist ein Prozent vom Umsatz als Gebühren an. Gebühren bei Bargeldabhebungen an Geldautomaten hängen vom kartenausgebenden Institut ab. Grundsätzlich gilt: Abheben mit Girocard ist günstiger als mit Kreditkarte.

Bekomme ich für eine gestohlene Zahlungskarte im Ausland schnell Ersatz?

Das hängt davon ab, ob Girocard oder Kreditkarte gestohlen wurde. Außerdem ist dies je nach Reiseland und Kreditinstitut unterschiedlich. Manche Anbieter ersetzen eine Kreditkarte binnen weniger Tage gegen eine Servicegebühr. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausbank.

Wo tausche ich am besten um?

Oft ist es günstiger, die Landeswährung im Ausland zu tauschen. Das hängt vom Reiseland ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Telefonaktion: Bargeldumtausch im Ausland meist günstiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.