| 07.08 Uhr

Frankfur
Deutsche Bank plant Aufspaltung von Sal. Oppenheim

Frankfur. Die Deutsche Bank zerschlägt einem Insider zufolge ihre Privatbank-Tochter Sal. Oppenheim und hübscht so ihre Vermögensverwaltung auf. Das Geschäft mit institutionellen Kunden soll in die Deutsche Asset Management, die Vermögensverwaltungssparte der Deutschen Bank, integriert werden, hieß es. Dadurch solle die Vermögensverwaltung vor dem geplanten Börsengang gestärkt werden. Dem "Handelsblatt" zufolge wechseln die 40 bis 50 Mitarbeiter des betroffenen Sal.

Oppenheim-Bereichs zur Deutschen Asset Management. Die Deutsche Bank lehnte eine Stellungnahme ab. Das Geldhaus will die Deutsche Asset Management demnächst an die Börse bringen, erwartet wird dies in der ersten Jahreshälfte 2018. Die Vermögensverwaltung, zu der das Geschäft mit institutionellen Kunden und die Fondsmarke DWS gehören, wird von Analysten insgesamt mit rund acht Milliarden Euro bewertet.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfur: Deutsche Bank plant Aufspaltung von Sal. Oppenheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.