| 12.07 Uhr

Bonn
Telekom erhöht Preise und auch das Datenvolumen

Bonn. Die Deutsche Telekom wertet das Angebot ihre Magenta-Tarife auf, um zu einem etwas höheren Preis mehr Kunden an sich zu binden. Dabei gilt ein Teil der Verbesserungen auch für alte Kunden.

Konkret verdoppelt sich beim Einsteigerpaket Magenta Mobil das Inklusivvolumen von 500 MB im Monat auf ein GByte, was aktuell 29,95 Euro kostet, künftig 34,95 Euro. Beim mittleren Tarif Magenta M steigt das Datenvolumen von zwei GByte auf drei, der Preis steigt von 39,95 auf 44,95 Euro, beim teuersten Paket gibt es sechs GByte statt vier, der monatliche Preis liegt bei 54,95 Euro statt 49,95 Euro.

Die höheren Datenmengen erhalten auch alle bisherigen zwei Millionen Kunden der Magenta-Tarife. Wer einen neuen Vertrag unterschreibt, kann sein Datenvolumen aber auch im EU-Ausland nutzen. Er kann auch über die eine Million Wlan-Hotspots der Telekom im Internet surfen.

Bei einer weiteren Änderung kopiert die Telekom ein gescheitertes Vodafone-Angebot: Für fünf Euro monatlichen Aufschlag können die Kunden nach einem Jahr (statt nach zwei Jahren) ein neues Smartphone bestellen. Anders als beim Vodafone-Angebot müssen die Kunden ihr Smartphone beim Erhalt des neuen Gerätes aber nicht einmal zurückgeben. An sich kann dieses massenhafte Verteilen von Handys nur Verluste bringen. Vodafone selbst nimmt seit Sommer keine neuen Kunden mehr für den Tarif an.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Telekom erhöht die Preise und das Datenvolumen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.