| 09.22 Uhr

Düsseldorfer Firma
Hotelsuchmaschine Trivago will an die Börse

Düsseldorfer Firma: Hotelsuchmaschine Trivago will an die Börse
Trivago sitzt in Düsseldorf. (Archivbild) FOTO: Trivago
San Francisco. Die Hotelsuchmaschine Trivago will in New York an die Börse. Das Unternehmen aus Düsseldorf hat die entsprechenden Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht.

Der Börsengang könnte demnach rund 400 Millionen Dollar (gut 370 Millionen Euro) einbringen. Angaben zur Anzahl der Aktien und zu deren Preis machte Trivago zunächst nicht.

Das 2005 gegründete Internetunternehmen gehört zu 63,5 Prozent dem Online-Reisebüro Expedia. Die restlichen Anteile halten die Firmengründer. Expedia hatte bereits vor einigen Monaten angekündigt, dass Trivago an die Börse gehen solle.

Die Suchmaschine ermöglicht Preisvergleiche und Buchungen für Hotelzimmer in mehr als 190 Ländern. Das Unternehmen betreibt weltweit 55 Internetseiten und Apps in 33 Sprachen. Trivago wächst zwar kräftig - der Umsatz legte im vergangenen Jahr um fast 60 Prozent zu. Doch bislang schreibt das Portal Verluste.

(mre/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer Firma: Hotelsuchmaschine Trivago will an die Börse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.