| 09.58 Uhr

Essen
Evonik erfreut Aktionäre mit 15 Prozent mehr Dividende

Essen. Der Chemiekonzern Evonik startet mit froher Kunde für die Aktionäre ins neue Jahr: Für 2015 sollen sie eine Dividende von 1,15 Euro je Aktie erhalten. Das bedeutet einen kräftigen Anstieg um 15 Prozent. So will es der Vorstand der Hauptversammlung am 18. Mai vorschlagen, wie der Konzern mitteilte. "Es ist schon jetzt klar, dass wir das abgelaufene Geschäftsjahr hervorragend abgeschlossen haben. Daran möchten wir unsere Aktionäre teilhaben lassen", sagte Evonik-Chef Klaus Engel.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr erwarte der Essener Konzern einen Gewinnsprung (vor Zinsen und Steuern) um 28 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Der Umsatz soll bei 13,5 Milliarden Euro liegen. Am 3. März legt Evonik seine Bilanz vor.

Der M-Dax-Konzern profitiert vom weltweit steigenden Fleischverbrauch. Evonik ist Weltmarktführer für das Tierfuttereiweiß Methionin, das zur Mast eingesetzt wird. Zugleich helfen der niedrige Ölpreis und Euro-Kurs. Das soll 2016 so bleiben: Mit der hohen Dividende verbinde sich auch die Zuversicht, das neue Geschäftsjahr erfolgreich zu gestalten, betonte Engel. Die Börse reagierte erfreut, der Evonik-Kurs legte zwei Prozent zu. Die Aktie kann es gebrauchen: Mit 28 Euro liegt sie rund neun Euro unter dem Höchststand vom August 2015. Die Anleger warten auf die große Übernahme. Über die Dividende freut sich vor allem die RAG-Stiftung, der knapp 68 Prozent von Evonik gehören und die ab 2018 die Ewigkeitskosten des Bergbaus trägt.

(anh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Evonik erfreut Aktionäre mit 15 Prozent mehr Dividende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.