| 08.53 Uhr

Wiesbaden
Nahrungsmittel lassen Inflation erneut anziehen

Wiesbaden. Steigende Preise für Nahrungsmittel haben die Inflation in Deutschland auf niedrigem Niveau erneut etwas anziehen lassen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, erhöhte sich die jährliche Teuerung von 0,3 Prozent im Oktober voraussichtlich auf 0,4 Prozent im November. Haushaltsenergie und Kraftstoffe waren für Verbraucher zwar 7,5 Prozent günstiger als vor einem Jahr. Im Oktober hatte das Minus auf Jahressicht aber noch bei 8,6 Prozent gelegen.

Zudem beschleunigte sich der Preisauftrieb bei Nahrungsmitteln von 1,6 auf 2,3 Prozent. Trotz des zweiten Anstiegs in Folge bleibt die Inflation weit von der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) entfernt, die mittelfristig Raten von knapp unter 2,0 Prozent anstrebt. Gegenüber dem Vormonat erhöhten sich die Verbraucherpreise im November leicht um 0,1 Prozent.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wiesbaden: Nahrungsmittel lassen Inflation erneut anziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.