| 08.26 Uhr

Düsseldorf
Noch 7,7 Prozent Arbeitslose in NRW

Düsseldorf. Die Regionaldirektion rechnet auch für Juni mit mehr Beschäftigten.

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt in NRW. Die Frühjahrsbelebung im Mai fiel deutlich besser aus, als prognostiziert. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 7,7 Prozent, wie die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Absolut ging die Zahl der Arbeitslosen um gut 13.200 auf insgesamt 724.810 zurück - das sind 3000 Menschen mehr, die einen neuen Job im Mai gefunden haben, als im Durchschnitt der zurückliegenden fünf Jahre. Die Zahl der Beschäftigten kletterte um 20.700 auf 6,52 Millionen.

Die Chefin der Regionaldirektion, Christiane Schönefeld, rechnet auch für den laufenden Monat mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit: "Am NRW-Arbeitsmarkt können wir dann auf ein gutes erstes Halbjahr mit einer stabilen Entwicklung zurückblicken."

Problematisch bleibt die Lage im Ruhrgebiet. Die Region bleibt mit einer Arbeitslosenquote von 10,7 Prozent Schlusslicht in NRW. Mit einer Quote von 4,6 Prozent ist das Münsterland dagegen die Region mit dem niedrigsten Anteil an Arbeitslosen in NRW, gefolgt von Südwestfalen mit 5,6 Prozent und Ostwestfalen-Lippe mit 6,1 Prozent. Mit Arbeitslosenquoten von jeweils 7,4 Prozent lagen das Rheinland und das Bergische Land nur knapp unter dem landesweiten Durchschnitt.

Auch bundesweit entwickelte sich der Arbeitsmarkt erfreulich. Wegen des Frühjahrsaufschwungs sank die Arbeitslosigkeit auf den tiefsten Mai-Stand seit 25 Jahren. Insgesamt waren im Mai 2,66 Millionen Männer und Frauen ohne Job; das waren rund 98.000 weniger als vor einem Jahr, wie die BA mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf sechs Prozent.

(maxi/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Noch 7,7 Prozent Arbeitslose in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.