| 14.19 Uhr

Ablösung durch Lionel Souque
Caparros verlässt Rewe deutlich früher als angekündigt

Rewe: Alain Caparros verlässt Konzern deutlich früher als angekündigt
Der Vorstandsvorsitzende von Rewe, Alain Caparros (Archivbild). FOTO: dpa, obe htf
Köln. Rewe-Chef Alain Caparros verlässt das Unternehmen früher als erwartet. Der 60-jährige Manager wird auf eigenen Wunsch bereits Ende Juni den Chefsessel in der Kölner Hauptverwaltung des Handels- und Touristikkonzerns räumen.

Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Eigentlich sollte der Manager noch bis Ende 2018 an der Spitze des Unternehmens stehen. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" zuvor über den Abgang des Managers berichtet.

Caparros hatte zuletzt mit seinem Widerstand gegen die Übernahme von Kaisers' Tengelmann durch Edeka Schlagzeilen gemacht. In einer hart geführten Auseinandersetzung hatte er den Hamburger Konkurrenten gezwungen, über 60 der gut 400 Kaiser's Tengelmann-Filialen an Rewe weiterzureichen.

Nachfolger steht bereits fest

Neuer Chef des Handelsriesen wird der bisher für die das deutsche Handelsgeschäft zuständige Manager Lionel Souque. Er war bereits im Dezember vergangenen Jahres vom Aufsichtsrat zum Nachfolger von Caparros gekürt worden.

Caparros sagte, die großen strategischen Projekte im Konzern seien sehr viel schneller und reibungsloser fertig geworden als absehbar. Es gebe deshalb für ihn keinen besseren Zeitpunkt, sich zu verabschieden. Aufsichtsratschef Erich Stockhausen dankte ihm für seine "herausragende Arbeit".

(isw/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rewe: Alain Caparros verlässt Konzern deutlich früher als angekündigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.