| 09.40 Uhr

"Das Fünfte Reich"
Russische Behörden sprengen Hacker-Ring

Chronologie erfolgreicher Hackerangriffe
Chronologie erfolgreicher Hackerangriffe FOTO: RPO
London . Russische Ermittler haben einen Hacker-Ring gesprengt, der örtlichen und ukrainischen Banken umgerechnet rund 940.000 Euro gestohlen haben soll. Der 25-jährige mutmaßliche Kopf der Gruppe und vier weitere Verdächtige seien festgenommen worden, bestätigte das Innenministerium in Moskau am Montag.

Die in Sibirien ansässigen Angreifer bedienten sich eines selbstentwickelten Programms namens "Das Fünfte Reich" bedient, um Kreditkartendaten sowie zwischen Banken und Kunden ausgetauschte SMS-Nachrichten abzugreifen, wie die auf Internetsicherheit spezialisierte Firma Group-IB mitteilte.

Die Festnahmen erfolgten demnach bereits am 24. März, wurden aber erst am Wochenende publik gemacht. Ermittler hatten der Bande wegen deren Vorliebe für Nazi-Symbolik als "Cyberfaschisten" bezeichnet

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Russland: Behörden sprengen Hacker-Ring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.