| 13.35 Uhr

Dner beim Webvideopreis 2017
Vom Daddel-König zum Reise-Vlogger

Dner beim Webvideopreis 2017: Vom Daddel-König zum Reise-Vlogger
Felix von der Laden fing mit Videosopielen auf Youtube an – heute ist er vor allem für seine Erlebnisberichte im Selfie-Schnitt bekannt. FOTO: Webvideopreis
Düsseldorf. Felix von der Laden alias "Dner" ist einer der erfolgreichsten Youtuber Deutschlands. Seine Anfänge liegen in kommentierten Videospiel-Clips. Heute reist er um die ganze Welt. Von Tim Harpers

Unter seinem echten Namen kennen Felix von der Laden nur die wenigsten. Der 22-jährige Youtube-Star ist den meisten Zuschauern vor allem unter seinem Pseudonym "Dner" bekannt, unter dem er auch seine Karriere begann. Beim Webvideo-Preis 2017 ist von der Laden in der Kategorie "Vlog" ausgezeichnet worden.

"Dners" Youtube-Kanälen folgen derzeit rund 3,5 Millionen Zuschauer. Seine Videos wurden insgesamt über 1,3 Milliarden mal angesehen. Seine Karriere begann der Norddeutsche mit sogenannten Let's-Play-Videos – kurzen Clips, in denen er Videospiele spielt und das Geschehen auf dem Bildschirm kommentiert. Die ersten Clips entstanden in seinem Lübecker Elternhaus. Nachdem sein Kanal zwischen Juli 2012 und Juli 2013 von 9.000 auf knapp 127.000 Abonnenten wuchs, wurde er für den Webvideopreis in der Kategorie "Let's Play" nominiert – der Durchbruch für den damaligen Studenten.  

 Nur ein Jahr später zählte sein Kanal über eine Million Follower und "Dner" erhielt die Einladung, ins sogenannte "Youtuber- Haus" in Köln zu ziehen. Dort entwickelte er zusammen mit anderen Youtube- Größen neue Formate, nahm unter anderem an einer Longboard- Tour durch Deutschland teil, die er auf seinem Kanal teilte und die große mediale Beachtung fand. Die große Resonanz veranlasste den Youtuber, sich vermehrt dem Reisegenre zu widmen und seine Erlebnisse in einem sogenannten Video-Blog-Format (Vlog) festzuhalten. Von der Laden präsentiert seine Clips im Selfie-Stil mit schnellen Schnitten. Oft sehr wackelig aufgenommen, wirken seine Erlebnisberichte gerade wegen dieser Stilmittel besonders authentisch. Seine große Popularität verhalf ihm seit 2014 auch immer wieder zu Auftritten in TVShows. So nahm er 2014 unter anderem an der "TV Total Stock Car Crash Challenge". und der "Wok WM" teil.  

und der "Wok WM" teil. Außerdem hat von der Laden einen Werbedeal mit dem Getränkeriesen Coca Cola, für den er regelmäßig Werbevideos moderiert. Im Oktober 2016 war "Dner" im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen für das ZDF in den Vereinigten Staaten unterwegs, um über Ansichten und Einschätzungen junger Amerikaner zu berichten. Die Dokumentation bekam überwiegend positive Rezensionen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dner beim Webvideopreis 2017: Vom Daddel-König zum Reise-Vlogger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.