| 06.46 Uhr

Neue Zielgruppe
Technik für Frauen

 Technik für Frauen
Technik für Frauen FOTO: Sony
Düsseldorf (RP). Hersteller von Handys, MP3-Playern und Spielekonsolen haben die Damenwelt als Zielgruppe entdeckt und verpassen ihren Produkten einen rosa Anstrich. Dabei haben Frauen ganz andere Ansprüche an Geräte. Von Silke Fredrich

Frauen kaufen gerne ein. Doch nicht nur Schuhe oder Kleider, auch Elektronikprodukte stehen hoch im Kurs, hat die Gesellschaft für Konsumforschung ermittelt. Diese Geschäftsaussichten wollen sich Hersteller von Handys, Spielekonsolen und MP3-Playern nicht entgehen lassen und versuchen mit einer rosa Playstation, strasssteinbesetzten Mobiltelefonen und pinken Laptophüllen aus Krokodillederimitat Frauenherzen höher schlagen lassen.

Doch mit solchen Produkten schlagen Hersteller Frauen eher in die Flucht, erklärt Diana Jaffé, Chefin der Berliner Gender-Marketing-Agentur Bluestone auf Anfrage unserer Zeitung. Seit vielen Jahren erforscht sie, wie gut Hightech-Angebote auf die Bedürfnisse der Frau zugeschnitten sind. Mit enttäuschenden Ergebnissen: "Die meisten Geräte gehen an den Bedürfnissen der Kundinnen vorbei." Während Männer auf neue Funktionen und Leistungsmerkmale aus sind, wollen Frauen schöne, schick anzusehende Geräte mit einfacher Benutzerführung, "Frauen beschränken sich auf das Wesentliche, weil sie wissen, dass sie nicht tausend Zusatzknöpfe brauchen".

Der iPod von Apple beispielsweise biete, was Frauen wirklich wollen. Das Design sei ansprechend, die Farben attraktiv und die Benutzerführung übersichtlich. Dass Frauen lieber simple als komplexe Technik und Unterhaltungselektronik benutzen, liegt nicht daran, dass Frauen dümmer seien. Im Gegenteil: "Sie sind skeptischer und stellen viel höhere Ansprüche an die Produkte", sagt Jaffé. Dennoch will Sony pünktlich vor dem Weihnachtsgeschäft einen rosa Ableger der Playstation 2 anbieten und damit Mädchen und weibliche Teenager an die Konsolen holen. Dass wenige Wochen später bereits das Nachfolgemodell auf den Markt kommen soll und Mädchen mit veralteter Technik gelockt werden, schreckt den Hersteller nicht von seinen Plänen ab.

Welche Ansprüche Frauen an moderne Technik stellen, machen auch so genannte Weblogs im Internet deutlich. Im Diskussionsforum für weibliche Anwender wie chipchick.com oder ladylovestech.com gibt es Shoppingtipps für Technik und Zubehör. Neben Digitalkameras sind vor allem schicke Handys ein großes Thema. Wichtigste Erkenntnis: Das Mobiltelefon muss neben einem ansprechenden Design und Zuverlässigkeit vor allem ein Kriterium erfüllen: Das Gerät muss in die Handtasche passen. Dieser Aspekt sei die entscheidende Anforderung von Kundinnen an jegliche technische Ausstattung.

Doch Verkäufer gehen laut Bluestone-Erhebungen nicht ausreichend auf Wünsche von Frauen ein. Häufig seien sie nicht auf Erklärungen zu Nutzwert und Zweck eingestellt, sondern beantworten nur Fragen zu Leistung oder Funktionen. "Dabei haben wir auch festgestellt, dass Frauen schnell bereit sind, mehr Geld für ein Produkt auszugeben, wenn die Qualität stimmt." Grundsätzlich gilt: Männern täte es gut, wenn sie die Auswahl des neuen DVD-Rekorders ihren Frauen überließen. "Frauen als Käuferinnen denken nicht nur an sich selbst, sondern wollen die Technik ohne großen Aufwand selbst bedienen können und haben dabei immer den Nutzen für den gesamten Haushalt im Auge." Nebenbei könnte die weibliche Nüchternheit Männer davor bewahren, an den Tücken moderner Technologie zu verzweifeln.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue Zielgruppe: Technik für Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.