| 08.44 Uhr

Berlin
80 Prozent von Palmyra sind noch intakt

Berlin. Die kürzlich von der syrischen Armee wiedereroberte antike Tempelstadt Palmyra ist nach den Worten des Chefs der syrischen Antikenverwaltung, Maamoun Abdulkarim, weniger zerstört als erwartet. "Schätzungsweise achtzig Prozent der archäologischen Architektur sind intakt. Die Mehrheit der Gebäude ist in einem guten Zustand", sagte Abdulkarim in einem gestern veröffentlichten Interview von "Cicero online". In "enger Zusammenarbeit" mit der UN-Kulturorganisation Unesco solle Substanz gerettet und restauriert werden. Die Wiederherstellung sei eine "globale Aufgabe, Palmyra zählt zum Weltkulturerbe".

(kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: 80 Prozent von Palmyra sind noch intakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.