| 02.30 Uhr
Bond-Autos auf Schloss Dyck
James Bond, seit 50 Jahren Geheimagent ihrer Majestät, ist ein Connaisseur. Er liebt nicht nur schöne Frauen, gutes Essen, Champagner und Martinis, sondern auch schnelle Autos. Während der Schloss Dyck Classic Days bei Jüchen vom 3. bis 5. August zeigt der britische Automobilhersteller Aston Martin zwei Fahrzeuge des Top-Spions und gibt einen Ausblick auf den künftigen Dienstwagen. Von Elfriede Munsch

Zu sehen ist ein DB5 von 1964, wie er in "Goldfinger" zum ersten Mal zum Einsatz kam. Im Fim war das Auto ausgestattet mit diversen Extras wie einem ausfahrbaren, kugelsicheren Panzerschott an der Heckscheibe und einem Schleudersitz für den Beifahrer. Der Aston Martin ist das bekannteste Bond-Auto und kam neben "Goldfinger" in fünf weiteren Filmen zum Einsatz.

Auf Schloss Dyck steht außerdem auch ein Vanquish von 2002. In diesem Auto lieferte sich Pierce Brosnan in "Die Another Day" mit seinen Verfolgern auf einem zugefrorenen See ein heißes Rennen.

Deutschland-Premiere feiert bei den Classic Days der neue Vanquish. Mit dem Sportwagen setzen die Briten neue technische Maßstäbe. Die Karosserie besteht erstmals vollständig aus Kohlefaser-Verbundstoff. Das macht das Auto mit dem 6,0-Liter-V12-Aggregat und einer Leistung von 421 kW/573 PS im Vergleich zum Vorgänger schneller und sparsamer. Letzteres dürfte James Bond weniger interessieren. sp-x

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar