| 13.08 Uhr

Tucson-Nachfolger im Handel
Der erste Hyundai mit neuem Gesicht

Der neue Hyundai ix35
Der neue Hyundai ix35 FOTO: Hersteller
Neckarsulm (RPO). Als erstes Modell trägt der Hyundai ix35 das neue Familiengesicht der Koreaner. Die Chromspange im neuen trapezförmigen Kühlergrill sitzt jetzt mittig statt oben. Auch die Scheinwerfer wurden geschärft. Vom 5. bis 7. März steigt die Premierenfeier für den Nachfolger des kompakten Geländewagens Tucson.

Der neue Hyundai ix35 kostet in der günstigsten Variante 20.990 Euro. Wer Wert auf Allradantrieb legt, muss 1700 Euro Aufpreis zahlen. Im Zuge des Generationswechsels ist der Tucson nicht nur komplett neu eingekleidet worden und trägt nun das neue Familiengesicht. Er hat auch ein neues Format bekommen. So wurden der Radstand auf 2,64 und die Länge auf 4,41 Meter gestreckt. Dafür wurde der Wagen mit 1,67 Metern etwas flacher.

Hyundai will seinen im vergangenen Jahr in Deutschland erzielten Absatzerfolg auch ohne die Umweltprämie verteidigen. "Beim Marktanteil muss die Zwei vor dem Komma stehen", umriss der Geschäftsführer von Hyundai Motors Deutschland, Werner Frey, die Ziele für 2010 und die Folgejahre. Trotz eines Einbruchs der Februar-Neuzulassungen am deutschen Pkw-Markt habe Hyundai seinen Marktanteil von 2,4 Prozent gehalten, sagte Frey bei der Präsentation des neuen Modells ix35.

Beim Antrieb setzt Hyundai vor allem auf den 2,0 Liter großen Common-Rail-Diesel. Er wird in zwei Leistungsstufen mit 135 kW/184 PS und 100 kW/136 PS angeboten und verbraucht je nach Getriebe- und Antriebsvariante 5,8 bis 7,2 Liter (CO2-Ausstoß: 153 bis 189 g/km). Zum Jahresende folgt ein 1,7-Liter-Diesel mit 85 kW/116 PS und Start-Stopp-Automatik, der den ix35 mit 139 g/km laut Hyundai zum "saubersten" SUV seiner Klasse macht.

Daneben gibt es zunächst einen Benziner mit ebenfalls zwei Litern Hubraum und 120 kW/163 PS, der ohne Allrad 7,1 und mit 7,9 Liter verbraucht (180 oder 188 g/km). Ebenfalls zum Ende des Jahres kommt ein 1,6 Liter großer Direkteinspritzer mit rund 103 kW/140 PS, den Hyundai dann auch mit Start-Stopp-Funktion ausrüstet. Gekoppelt sind die Diesel an ein Sechs- und der Benziner an ein Fünfgang-Schaltgetriebe. Optional gibt es eine Sechsstufen-Automatik.

Die südkoreanische Marke hat im Vorjahr in Deutschland dank der Umweltprämie mit mehr als 91.000 Pkw so viele Fahrzeuge wie noch nie in der 18-jährigen Unternehmensgeschichte zugelassen, sagte Geschäftsführer Frey.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat die Marke 2009 ihre Pkw-Neuzulassungen um 76,7 Prozent zum Vorjahr gesteigert; ihre Schwestermarke Kia erzielte 61,4 Prozent mehr Neuanmeldungen. Unter den Anbietern mit mehr als 10.000 verkauften Pkw war laut KBA nur Fiat mit 86,1 Prozent Plus besser. Insgesamt verbuchte der deutsche Automobilmarkt im Vorjahr mit 3,8 Millionen Neufahrzeugen das beste Ergebnis seit 1992.

Hyundai steht laut Frey "vor der größten Modelloffensive der Unternehmensgeschichte". In den nächsten fünf Jahren werde die Marke 17 komplett neue und 12 überarbeitete Modelle auf den Markt bringen. Der Cityroader ix35 solle an die Erfolge des Vorgängers Tucson anknüpfen, von dem seit 2004 rund 50.000 Stück in Deutschland verkauft wurden. Der Kompakt-SUV ist das dritte Modell nach dem i30 und dem i20, das im Hyundai-Designstudio in Rüsselsheim für den europäischen Markt entwickelt wurde.

(tmn/ddp/ampnet/kpl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tucson-Nachfolger im Handel: Der erste Hyundai mit neuem Gesicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.