| 16.19 Uhr

Premiere in New York
Mercedes präsentiert neue R-Klasse

Die Mercedes R-Klasse (2010)
Die Mercedes R-Klasse (2010) FOTO: Hersteller
New York (RPO). Die neue Generation der R-Klasse feiert auf der New York Auto Show (2. bis 11. April) ihre Weltpremiere. Sie fällt insbesondere durch die komplett neu gestaltete Frontpartie auf.

Das Design nimmt Anleihen sowohl bei den Mercedes-Benz Limousinen wie bei den SUV-Modellen auf. Neben dem frischen Äußeren können bei der R-Klasse des Modelljahres "Zwanzig-Zehn" auch die inneren Werte überzeugen. Dazu gehören unter anderem die Raumökonomie moderner Großraumlimousinen sowie der Komfort und die Qualität der klassischen Mercedes-Benz Limousinen.

Gleichzeitig bietet die neueste Generation die vom Vorgänger bekannte Innenraumvielfalt. Es gibt sie mit vier, fünf, sechs oder sieben Sitzen. Die neue R-Klasse punktet zusätzlich mit den Allradeigenschaften der Mercedes-Benz SUVs.

Kühlergrill höher und breiter

Das gesamte Erscheinungsbild der neuen R-Klasse Generation wirkt wie aus einem Guss. Im Fokus der Designer stand der komplett überarbeitete Vorderwagen, der durch eine Betonung der Breite und einer horizontaler strukturierteren Motorhaube das gesamte Fahrzeug ebenso harmonischer wie kraftvoll-dynamischer erscheinen lässt. Neben der Motorhaube sind Kotflügel, Kühlergrill und Kühlermaske, Scheinwerfer und Stoßfänger mit Chromunterschutz komplett neu gestaltet.

Auf Wunsch veredelt eine Chromspange mit integriertem LED-Tagfahrlicht in Verbindung mit Bi-Xenon-Scheinwerfern das R-Klasse Gesicht. In der Seitenansicht, die sich mit ihrer coupéhaften Linie der Scheibenfläche wohltuend von herkömmlichen Großraumfahrzeugen abhebt, fallen die geänderten Außenspiegelgehäuse und das Räderdesign auf.

Der Heckbereich setzt die Formensprache der Front konsequent fort und erhält durch eine neue Stoßfängerverkleidung, geänderte Heckleuchten und integrierte Endrohrblenden. Besonders attraktiv wirkt die R-Klasse des Modelljahres 2010 in der neuen Lackierung "Diamantweiß".

Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Neben den vom Vorgängermodell übernommenen modernen Benzinmodellen steigern optimierte Dieselaggregate die Attraktivität der R-Klasse. Das Modell R 300 CDI Blue-Efficiency benötigt bei gleicher Leistung und verbesserten Fahrleistungen im Vergleich zum Vorgänger mit 7,6 l/ 100 km rund sieben Prozent weniger Treibstoff.

Der neue R 350 CDI 4Matic verbindet die hohen Fahrleistungen eines V8-Modells mit den geringen Verbrauchswerten einer ökonomischen V6-Variante. Er begnügt sich mit 8,5 Liter Diesel auf 100 km und unterbietet damit seinen Vorgänger um 0,8 Liter. Die Höchstleistung lag zuvor noch bei 165 kW (224 PS), jetzt kann das V6-Dieseltriebwerk mit 195 kW (265 PS) überzeugen.

Dieses Kraftpaket feiert in der R-Klasse seine Premiere und verhilft der sportlichsten aller R-Klassen mit Dieselmotor zu souveränen Fahrleistungen. Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in 7,6 Sekunden vollendet, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h.

Mit dem R 350 BlueTec 4Matic bietet Mercedes-Benz eines der saubersten Dieselmodelle weltweit. Der V6-Motor erreicht eine Leistung von 155 kW (211 PS). Dabei bietet dieses Modell im Vergleich zum Vorgänger bei ebenfalls verbesserten Fahrleistungen einen verringerten Verbrauch und geringere Emissionen.

Der mit hoch effektiver AdBlue-Abgasreinigung ausgestattete Selbstzünder konsumiert mit 8,4 Liter Diesel auf 100 km durchschnittlich 0,3 Liter weniger und setzt dabei Emissionen auf dem Niveau eines vergleichbaren Benziners frei. Damit erfüllt dieses Modell bereits heute die für 2014 vorgesehenen Abgaswerte nach EU-6-Norm.

Hohe Variabilität

Mit insgesamt neun Grundversionen bietet die R-Klasse das umfangreichste Modellprogramm im Premiumsegment der Reiselimousinen. Zusammen mit dem deutlich attraktiveren Karosseriedesign, der kompletten Serienausstattung und den zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten kann die R-Klasse nach den eigenen Bedürfnissen maßgeschneidert werden.

Dazu kommen eine hohe Variabilität, normaler oder langer Radstand, Heck- oder permanenter Allradantrieb 4MATIC, leistungsfähige und verbrauchsgünstige Motoren teilweise mit BlueTEC- oder BlueEFFICIENCY-Technologie.

Marktchancen in den USA und China

 "Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Modell deutlich bessere Chancen haben", kommentiert Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb und Marketing, die Weltpremiere der zweiten Generation. Beim ersten Anlauf sei die Großraum-Limousine, die 2005 "Sports-Tourer" genannt worden war, zu sehr als Minivan empfunden worden.

Das sei, so Schmidt, ein preissensibles Marktsegment, in dem man keinen Mercedes-Benz vermute.Der neue nennt sich jetzt "SUV-Tourer" und lehnt sich damit dichter an dieses nicht nur in den USA erfolgreiche Segment an. Mehr als jede dritte R-Klasse gehe heute nach China, weiß Schmidt zu berichten. Der zweite große Markt seien die USA. In beiden Märkten werde nur der lange Radstand angeboten, während in Europa der kurze Radstand mehr Erfolg habe.

(auto-reporter.net/ampnet/qui)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Premiere in New York: Mercedes präsentiert neue R-Klasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.