| 07.23 Uhr

Kiel
Schlafstörung kann auf Parkinson hinweisen

Kiel. Wer schon über 50 ist und nachts im Traum immer wieder um sich schlägt, sollte einen Neurologen aufsuchen. 70 bis 80 Prozent der älteren Menschen mit einer sogenannten REM-Schlaf-Verhaltensstörung entwickeln im Laufe der folgenden 10 bis 15 Jahre eine Parkinson-Erkrankung. Darauf weist die Kieler Neurologin Daniela Berg hin. Parkinson wird meist erst erkannt, wenn die Patienten schon seit 10 bis 15 Jahren mit der Krankheit leben.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kiel: Schlafstörung kann auf Parkinson hinweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.