| 14.12 Uhr

Franken - Die Heimat des Bocksbeutels

Wein aus Franken - Die Heimat des Bocksbeutels
FOTO: Thomas Sbikowski
Mildes Klima, steile Weinhänge und sympathische Winzer – seit mehr als 1200 Jahren prägt der Wein die lockere Lebensart in Franken. Eine Reise durch die hügelige Kulturlandschaft entlang des Mains führt dabei über gemütliche Wander- oder Radwege zu überraschend modernen Vinotheken, aussichtsreichen Restaurants und einem neuen Skywalk. Von Brigitte Bonder

Mildes Klima, steile Weinhänge und sympathische Winzer – seit mehr als 1200 Jahren prägt der Wein die lockere Lebensart in Franken. Eine Reise durch die hügelige Kulturlandschaft entlang des Mains führt dabei über gemütliche Wander- oder Radwege zu überraschend modernen Vinotheken, aussichtsreichen Restaurants und einem neuen Skywalk.

Bauchflasche als Qualitätsgarant

Wer hat ihn nicht im Keller, einen typischen Bocksbeutel? Die bauchige Flasche ist weltberühmt und gilt als das Erkennungszeichen eines klassischen Frankenweins – egal ob  es sich dabei um einen Silvaner, Müller-Thurgau oder Bacchus handelt. Nur ganz besondere Lagenweine und ausgewählte Rebsorten dürfen im grünen Bocksbeutel abgefüllt werden, der also ein Garant für Qualität ist. Doch die Region hat noch viel mehr zu bieten als den klassischen Frankenwein, denn junge Winzer servieren unkomplizierte, fruchtige Weine für alle Tage und hinter dem Siegel "Großes Franken" verbergen sich die höchsten Qualitätsstufen von Silvaner, Riesling oder Burgunder – und natürlich die feinen, edelsüßen Weine.

Über 70 Rebsorten

Das Anbaugebiet Franken erstreckt sich auf über 6000 Hektar Rebfläche zwischen Bamberg und Aschaffenburg und trotz der Klimaerwärmung sind die Weinberge zu 80 Prozent mit weißen Sorten bestockt. Die am häufigsten angebaute Rebe ist der Müller-Thurgau, als klassische "Franken-Traube" gilt jedoch der Silvaner, der hier schon seit Mitte des 17. Jahrhunderts gedeiht. Neben Riesling, Bacchus und Weißem Burgunder werden auch rote Trauben wie der Blaue Spätburgunder oder die Domina kultiviert. Steigender Beliebtheit erfreut sich der Fränkische Rotling, bei dem es sich nicht um eine Rebsorte, sondern um eine erfrischende Weinart handelt, die aus roten und weißen Trauben gepresst wird.

Weinbummel im Herzen Frankens

Gut ein Drittel der fränkischen Weinberge liegt an den sonnigen Hängen der Mainschleife bei Volkach im Herzen Frankens. Wer den Spuren des Weines folgen möchte, findet hier interessante Rebsortenpfade, aussichtsreiche Panoramawege durch die Weinberge, sympathische Winzer und eine Fülle an Veranstaltungen, die sich um den Rebsaft drehen. Nahezu jedes Wochenende gibt es in einem der urigen Winzerorte ein zünftiges Fest, nicht nur zur Traubenlese im Herbst. Besonders beliebt ist der Weinbummel der Winzergenossenschaft Sommerach, die bereits seit 1901 besteht und heute die Trauben von über 100 Familien zu höchsten Qualitätsweinen verarbeitet. Neben der Verkostung von frischem Secco und klassischen Frankenweinen inmitten der Rebstöcke gehört auch eine Besichtigung des historischen Kellers zum Bummel, bei der das Geheimnis um den Namen des sonnenverwöhnten Sommeracher Katzenkopf gelüftet wird.

Unser Ausflugstipp: Weinspaziergang hoch über der Mainschleife

Wer sich den Wein erwandern möchte, sollte dem Panoramaweg von Volkach bis zur Vogelsburg folgen. Vom Marktplatz der historischen Altstadt geht es über die Mainbrücke direkt in die Weinberge, die steil über dem Main und der breiten Auenlandschaft aufragen. Kanufahrer paddeln gemütlich über den kurvenreichen Fluss, denn die großen Schiffe nehmen hier an der Mainschleife die Abkürzung über den Kanal. Vom Panoramaweg eröffnet sich den Wanderern ein herrlicher Ausblick über die Weininsel, die vom Altmain und dem Kanal umrahmt wird und auf der die beliebten Weinorte Nordheim und Sommerach liegen. Nach wenigen Kilometern ist die Vogelsburg erreicht, die zum berühmten Würzburger Weingut Juliusspital gehört und fränkische Küche mit Ausblick serviert. Ganz neu ist der "Skywalk", der allerdings ohne Glasboden einen Rundumblick über die Weinberge und den Main ermöglicht und mittlerweile zu den meistfotografierten Orten in Franken gehört. Nur wenige Meter weiter beschäftigt sich der Aussichts- und Infopunkt "terroir f" mit dem Thema Klimawandel inmitten einer der heißesten Lagen in Franken – dem Escherndorfer Lump. Über steile Treppen geht es hinunter ins Dorf, eine winzige Fähre pendelt auf die Weininsel hinüber nach Nordheim. Mit einem Abstecher zum Rebsortenpfad geht es entlang von Silvaner- und Domina-Rebstöcken zurück nach Volkach.

Weiterführende Informationen, Broschüren und Wanderkarten gibt es unter www.fraenkisches-weinland.de

Rot, Weiß oder Rosé? Entdecken Sie ihren Lieblingswein in unserem Weinshop.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wein aus Franken - Die Heimat des Bocksbeutels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.