| 17.07 Uhr

Neuer Weltrekordversuch
Österreichischer Künstler malt längstes Bild der Welt

Neuer Weltrekordversuch: Österreichischer Künstler malt längstes Bild der Welt
Auf drei Meter Länge um die Welt. Um Gutes zu tun unterstützt er den Lions Club Palma de Mallorca mit seinen Schutzengelbildern

Der "Weltrekord-Maler" Herbert Wallner startet am 20. September seinen dritten Weltrekord. Nach dem "Längsten Gemälde der Welt" (2006, 200 Meter x 1,50 Meter) und dem "Höchsten Bild der Welt" (2008, 185 Meter x 7 Meter) folgt jetzt "Das allerlängste Bild der Welt". Mit je drei mal drei Metern Leinwand im Gepäck bereist er die Welt nicht nur, sondern erweckt die Wahrzeichen der besuchten Städte in Acryl zum Leben. Diese einzelnen Bildteile ergeben dann zusammengenäht Wallners Rekordbild.

Der 53-Jährige hat mit seinen Werken den Stil des Realkubismus geprägt. "Ich bin wahrscheinlich der 2 einzig lebende Künstler mit eigener Stilrichtung", sagt der gebürtige Grazer. Er klingt nachdenklich und erstaunt zugleich. Für ihn, den Autodidakten, gilt die Philosophie: "Dranbleiben. Durchhalten. Fertigmachen." Somit beginnt wieder ein typisch "Wallnerisches" Projekt, welches noch in vielen Jahren begeistern wird.

"Ein Rekordversuch diesen Ausmaßes stellt eine große psychische, physische und finanzielle Belastung dar, aber er ist meine Chance, Gutes zu tun, mich sozial zu engagieren und Sinnhaftigkeit, Beständigkeit, sprich Nachhaltigkeit zu erreichen."

Bereits in der Vergangenheit hat Wallner viel Eigenkapital in seine Vorhaben gesteckt. "Die Investition für das größte Bild der Welt entspricht locker dem Wert eines Sportwagens”, verdeutlicht er. Dafür lebte er 14 Monate in Gambia. Der Maler ist der Meinung, materielle Werte werden überbewertet. "Ich wünsche mir, dass es den jungen Menschen gut geht und jeder sein Ziel im Leben erreichen darf.”

Die Umsetzung seines aktuellen Projektes wird voraussichtlich drei Jahre in Anspruch nehmen. Ohne Sponsoren ist sein Plan nicht realisierbar. "Es ist das größte Projekt, das je ein einzelner Künstler gestartet hat," stellt er fest.

Beginnen wird der ausgebildete Maler, Vergolder und Restaurateur auf Mallorca. Seit einem Jahr lebt der gebürtige Grazer auf dem spanischen Eiland. Neben seinem Atelier in Wien hat Wallner ein weiteres in Port d'Andratx eröffnet. Hier entstehen neben seinen Bildern auch die von ihm entworfenen Schutzengel.

Unter seinem Blog www.not-nor-mal.com kann man die Fortschritte des Rekordversuchs verfolgen.

Pressekontakt: prensa@lionsclubpalma.com