| 14.23 Uhr

Ratingen
Früherer Direktor des Kunstvereins Rheinland-Westfalen tot

Karl-Heinz Hering tot - Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen
Das Foto zeigt Hering 2011 im Stadtmuseum Ratingen (Archiv-Bild). FOTO: Nacke, Michael
Ratingen. Der frühere Direktor des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Karl-Heinz Hering, ist tot. Er sei am Sonntag wenige Tage vor seinem 88. Geburtstag in Ratingen gestorben, wurde am Montag aus dem Familienkreis laut.

Der 1928 geborene Kunsthistoriker war seit den 50er Jahren bis 1986 Leiter des ältesten und größten deutschen Kunstvereins. Hering wurde 1956 Nachfolger des bei einem Unfall getöteten Hildebrand Gurlitt, der einer der Kunsthändler Hitlers war und nach dem Zweiten Weltkrieg die Leitung des Kunstvereins in Düsseldorf übernommen hatte.

Hering organisierte bedeutende Ausstellungen, die sich wie das "Who is who" in der Kunst lesen. Dazu gehörten Präsentationen von Kirchner über Jackson Pollock bis Gilbert & George. Hering richtete die erste Einzelausstellung von Gerhard Richter in der Bundesrepublik aus und stellte 1983 erstmals westdeutsche Kunst nach 1945 einer größeren Öffentlichkeit in der damaligen Sowjetunion aus.

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karl-Heinz Hering tot - Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.