| 08.13 Uhr

"Aktenzeichen XY... ungelöst"
Vermisstes Mädchen sieht im TV seine Eltern - und kommt zurück

Diese Kinder werden seit Jahren vermisst
Diese Kinder werden seit Jahren vermisst FOTO: Foto: Polizei
Mechernich. Über ein Jahr lang wurde die 14-jährige Luljeta T. aus Mechernich bei Bonn von ihren Eltern vermisst. Als sich diese in ihrer Verzweiflung über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" an die Öffentlichkeit wenden, sehen Millionen Menschen zu. Eine davon ist Luljeta. Sie kehrt zu ihren Eltern zurück. Von Laura Sandgathe

Das ZDF sendete am 3. Juni in seiner Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" ein Spezial zum Thema "Wo ist mein Kind". Darin traten auch Have und Nijazi T. aus Mechernich bei Bonn auf. Die beiden wendeten sich in einem bewegenden Appell an die Öffentlichkeit: Seit über einem Jahr vermissten sie ihre Tochter. Die damals 13-Jährige war nach einem Familienstreit aus dem Fenster geklettert und verschwunden. Seitdem lebten die Eltern in Sorge um ihre Tochter.

Luljeta habe im Internet einen Mann kennen gelernt. Er war sieben Jahre älter als sie, erzählt die Mutter bei Moderator Rudi Cerne. Im April 2014 habe der Mann dann vor ihnen gestanden und erklärt, er wolle ihre Tochter heiraten. Die Eltern sagen ihm, dass sie dazu ihre Einwilligung nicht geben würden. Es kommt zum Streit mit der 13-jährigen Luljeta. In der Nacht darauf verschwindet sie.

Chronologie: Der Fall Mirco FOTO: Günter Jungmann

Einige Tage später meldet sich Luljeta bei einer Polizeistation in Köln, wie eine Beamtin von der Kriminalpolizei Euskirchen in der ZDF-Sendung erzählt. "Sie sagte, sie habe Angst, nach Hause zurück zu gehen", sagt die Polizistin. Die Polizei bringt Luljeta zunächst in ein Kinderheim. Doch auch die Eltern werden informiert. Als Luljeta davon erfährt, läuft sie zum zweiten Mal davon. 

Seitdem fehlt von der heute 14-Jährigen jede Spur. "Du bist immer willkommen. Luljeta bitte melde dich!", bittet ihr Vater bei "Aktenzeichen XY... ungelöst". Den bewegenden Auftritt ihrer Eltern im Fernsehen sieht auch Luljeta. Und beschließt, nach Hause zu gehen. 

Der Fall Maddie FOTO: AFP

Seit einigen Tagen ist sie nun wieder zuhause, wie die Polizei bestätigt. Das ZDF schreibt auf seiner Homepage, Luljeta habe sich "unmittelbar nach der Ausstrahlung" gemeldet. "Wir sind überglücklich, dass unser Kind wieder sicher zu Hause ist", zitiert der "Bonner Generalanzeiger" die Eltern.

Über die Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" wurden schon viele vermisste Kinder gesucht, zuletzt auch die fünfjährige Inga aus Stendal. Fälle wie der von Luljeta, die sich mithilfe der Sendung so schnell aufklären, sind jedoch selten.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktenzeichen XY: Vermisste Luljeta sieht Eltern - und kommt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.