| 11.46 Uhr

Einsatz in Gelsenkirchen
Aufgebrachte Jugendliche bedrängen Polizisten

Gelsenkirchen. 40 bis 50 aggressive Jugendliche haben am Donnerstagabend am Gelsenkirchener Hauptbahnhof mehrere Polizisten bedrängt und beschimpft. Die Beamten hatten einen Jugendlichen fixiert, weil er versucht hatte zu fliehen. Das löste großen Protest aus.

Gegen 19.10 Uhr hatten Beamte zwei Jugendliche beobachtet, die sich auf einer Rolltreppe im Bahnhofsbereich geschlagen hatten. Als sie die Personalien der beiden feststellen wollten, habe einer von ihnen, ein 15-Jähriger, versucht zu fliehen. Als er daraufhin von Beamten fixiert wurde, habe die große Gruppe Jugendlicher protestiert.

Zwei besonders aggressiv auftretende Jugendliche und der 15-Jährige wurden ihren Eltern übergeben. Es wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstands eingeleitet.

(lsa/lnw)