| 21.43 Uhr

Nordrhein-Westfalen
Verteilung von Flüchtlingen wird neu organisiert

NRW: Verteilung von Flüchtlingen wird neu organisiert
Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Köln. FOTO: dpa, fg nic fg
Dortmund. Die Verteilung der Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen wird neu organisiert. Neben Düsseldorf und Köln sollen sich auch Dortmund und Essen an einem landesweiten Drehscheibensystem beteiligen.

Das teilte die Stadt Dortmund am Donnerstag nach einem Gespräch im NRW-Innenministerium mit. Derzeit haben allein Düsseldorf und Köln diese Aufgabe übernommen. Den Angaben zufolge haben Dortmund und Köln eine Tandemlösung vereinbart. Zudem werde Essen die Stadt Düsseldorf in ihrer Drehscheibenfunktion unterstützen.

In Dortmund sollen ab Mitte Dezember die aus Bayern eintreffenden Züge mit Flüchtlingen den Bahnhof am "Signal Iduna Park" anfahren. Dort sollen die Flüchtlingen versorgt und dann zur Erstaufnahmeeinrichtung nach Selm-Bork gebracht werden.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW: Verteilung von Flüchtlingen wird neu organisiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.