| 13.21 Uhr

Strafverfahren eingeleitet
Polizei stoppt "Reichsbürger" mit preußischem Kennzeichen

Neunkirchen-Seelscheid. Die Polizei hat bei Köln einen sogenannten Reichsbürger gestoppt, weil er in einem Auto mit dem Kennzeichen eines "Freistaats Preußen" herumfuhr. Der 42-jährige Kölner habe darauf bestanden, nicht Bürger der Bundesrepublik Deutschland zu sein.

Das berichtete ein Polizeisprecher in Siegburg am Sonntag. Einen gültigen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Als er den Beamten in Neunkirchen-Seelscheid eröffnete, ihren Weisungen nicht zu folgen, stellten diese den nicht zugelassenen Wagen sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Der Mann habe auf die Beamten vor Ort "leicht verstrahlt" gewirkt. Die sogenannten Reichsbürger erkennen die Legalität und Existenz der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Organe nicht an. In letzter Zeit kommt es verstärkt zu Zwischenfällen mit ihnen.

(dpa/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei stoppt "Reichsbürger" mit preußischem Kennzeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.