| 15.37 Uhr

Essen
Trauriges Rätsel um toten Fußgänger ist gelöst

Essen: Fußgänger wird tödlich verletzt
Essen: Fußgänger wird tödlich verletzt FOTO: ANC-News
Essen. Der Mann, der am Mittwoch in Essen von einem Auto überfahren wurde, war wohl so stark betrunken, dass er auf der Straße liegengeblieben war. Am Tag des Unfalls war die Polizei noch davon ausgegangen, dass der 20-Jährige von einem anderen Pkw angefahren wurde, bevor ein anderes Auto ihn überrollte. 

Der mysteriöse Unfall beschäftigte seit Mitwochabend die Polizei. Ein 34-jähriger Autofahrer hatte um Hilfe gerufen. Der Mann gab an, einen jungen Mann an der Kreuzung Frohnhauser Straße/Mülheimer Straße überfahren zu haben. Er habe den 20-Jährigen nicht gesehen, weil dieser bereits auf der Straße gelegen habe.

Die Polizei nahm in der Folge an, dass es an gleicher Stelle bereits zuvor einen Unfall gegeben habe, bei dem der 20-Jährige auf der Straße liegengeblieben war. 

Auf der Kreuzung hatten die Beamten rote Lacksplitter eines zweiten Fahrzeugs gefunden. Nun wurden die Spuren ausgewertet, die Leiche des jungen Mannes obduziert. Das Ergebnis: Die These, dass es bereits vor dem tödlichen Unfall einen weiteren Unfall mit Fahrerflucht gegeben haben könnte, ist vom Tisch, erklärte die Essener Polizei. Der junge Mann war stark alkoholisiert und vermutlich deswegen auf die Straße gestürzt. Die roten Lackspuren stammen der Spurenauswertung zufolge vom Wagen des 34-Jährigen, der den Asylbewerber überrollte: Der Wagen war umlackiert worden. 

Die Polizei bestätigte am Freitag, dass es sich bei dem 20-jährigen Toten um einen Bewohner eines Asylbewerberheims gehandelt habe. 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Überfahrener 20-Jähriger fiel betrunken auf die Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.