| 00.00 Uhr

Dinslaken
Heute startet die Dinslakener Koch-Woche

Dinslaken: Heute startet die Dinslakener Koch-Woche
Dinslaken in Kochlaune bei der 1. Dinslakener Koch-Woche mit (v.l.) Marco Battista, Björn Orlovius, Fritz Ortmann und Christina Luther. FOTO: Kempken
Dinslaken. Örtliche Gastronomen präsentieren sich genauso wie Vertreter der Partnerstadt Agen.

In dieser Woche kann die Küche das eine oder andere Mal kalt bleiben. Denn bei der "1. Dinslakener Koch-Woche" gibt es genügend Gelegenheiten, Gaumenfreuden von örtlichen Gastronomen und aus der Partnerstadt Agen zu probieren. Jürgen Weber von der Lebenshilfe ist die treibende Kraft hinter der Aktion, mit der er auf ungewöhnliche Art und Weise zeigen will, wie groß das Spektrum von Lebenshilfe und Albert-Schweizer-Einrichtungen ist.

So werden beispielsweise Menschen mit Behinderungen über Integrationsprojekte auch im Bereich Gastronomie in den ersten Arbeitsmarkt gebracht. Und dass sie in Sachen Kochen und Bewirten einiges drauf haben, zeigen sie zu mehreren Gelegenheiten.

Weber war es wichtig, örtliche Gastronomen in die Koch-Woche einzubeziehen, um zu zeigen, wie abwechslungsreich und hochwertig das kulinarische Angebot in Dinslaken ist. Vor diesem Hintergrund ließ sich Fritz Ortmann gerne davon überzeugen, die Patenschaft für das große Kochduell zu übernehmen, das am Wochenende den Höhepunkt der Aktion bilden soll: Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Ellen Thompson, stellvertretende Bürgermeisterin aus Agen, kochen auf dem Altmarkt um die Wette. Und Fritz Ortmann wird ein wachsames Auge darauf haben, dass genießbar ist, was die Jury da auf den Teller bekommt. Begleitet wird das Wochenende von einem bunten Fest mit Tanz, Live-Musik und Kinderunterhaltung.

Los geht die Koch-Woche heute mit der Begrüßung der Freunde aus der französischen ASE-Partnerwerkstatt Algeei aus der Partnerstadt Agen. Damit die Gäste auch hier in die Töpfe greifen dürfen, werden sie morgen beim Kreisgesundheitsamt in Wesel in Hygiene-Angelegenheiten geschult.

Am Mittwoch, 21. September, heißt es "Marktfrische in Lohberg". Auf dem Wochenmarkt wird es mit Unterstützung des Kinderschutzbundes internationale Kochstände geben, an denen die Besucher Leckereien aus unterschiedlichen Ländern probieren können. "Dabei ist uns wichtig, dass wir auch Teilnehmer mit Migrationshintergrund haben. Die Koch-Woche soll inklusiv in die verschiedensten Richtungen sein", sagt Jürgen Weber. Am Nachmittag kommt es dann in der Flüchtlingsunterkunft Fliehburg zu "Internationalen Begegnungen", die hier viele Gesichter haben.

"Bonsoir Dinslaken" heißt es am Donnerstag an der Willy-Brandt-Straße 112. Im Innenhof der Lebenshilfe wird ein Deutsch-Französischer Abend gefeiert. Dabei dürfen sich die Besucher auf Überraschungen freuen, die von den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen vorbereitet werden. Die musikalische Begleitung liefert unter anderem Samirah Al-Amrie unter dem Motto "Brücken bauen".

Samstag sowie Sonntag findet dann das Finale mit dem Kochwettbewerb und den Angeboten vieler örtlicher Gastronomen am Altmarkt statt. "Wir freuen uns, dass so viele Akteure zusammen kommen, wir unsere Einrichtung und unsere Arbeit in einem so schönen Rahmen vorstellen können", sagt Margot Stieler, Vorstand der Dinslakener Lebenshilfe, zur Dinslakener Koch-Woche.

(kub)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Heute startet die Dinslakener Koch-Woche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.