| 00.00 Uhr

Voerde
Meesters will es noch mal wissen

Voerde: Meesters will es noch mal wissen
FOTO: Volker Herold
Voerde. Der Landtagsabgeordnete war zur Gast bei der Mitgliederversammlung des SPD Ortvereins. Von Florian Langhoff

"Ich möchte gerne mein eigener Nachfolger werden." Mit diesem Satz stellte sich Landtagsmitglied Norbert Meesters seinen Parteigenossen im Saal der Gaststätte Haus Wessel in Spellen vor. "Man sollte so eine erneute Kandidatur nicht als Routine hinnehmen und das mache ich auch nicht", erklärte Meesters.

Seit sechs Jahren sitzt er als Mitglied der SPD-Fraktion im Landtag in Düsseldorf, wo er die Rolle des Umweltpolitischen Sprechers innehat. Bei der kommenden Landtagswahl möchte er wieder in den Landtag einziehen und sich dabei weiterhin um die Belange der Menschen vor Ort kümmern. "Es ist mir wichtig, die Bodenhaftung zu behalten. Man muss wissen, welche Themen die Menschen vor Ort beschäftigen", erklärte Norbert Meesters. In Voerde setzte er sich zum Beispiel für die Zukunft von Voerdal (heute Trimet) ein.

Besonderen Einsatz zeigte der Landtagsabgeordnete bei der Deichbaumaßnahme Mehrum 3 im Rheindorf Götterswickerhamm. "Ich bin stolz, dass es mir gelungen ist, das Projekt in eine gute Richtung zu lenken", sagte Meesters.

Durch viele von ihm organisierte Gespräche mit Bezirksregierung und anderen Beteiligten wird nun die Neuplanung der Maßnahme finanziert. "Wir sind jetzt dabei, die Neugestaltung des Dorfes zu klären", berichtete Meesters. Diesen Einsatz bestätigte auch Voerdes Bürgermeister Dirk Haarmann. "Wenn Norbert uns nicht so unterstützt hätte, wären wir nicht so weit, wie wir jetzt sind", kommentierte Haarmann das Engagement seines Parteifreundes.

Norbert Meesters forderte seine Parteifreunde auf, sich für den kommenden Wahlkampf nicht von der Schwarzmalerei von Seiten der anderen Parteien beeinflussen zu lassen. Oft würden Dinge, wie etwa die Wirtschaftslage des Landes, künstlich schlechtgeredet, um sich damit Argumente für einen Wahlkampf gegen die amtierende Landesregierung zu schaffen. "Es ist nicht so, dass wir hier ein Paradies auf Erden hätten.

Das bekommen wir auch in NRW nicht hin", erklärte Meesters und räumte ein, dass man an einigen Stellen noch mehr machen müsste (zum Beispiel beim Thema Inklusion an Schulen und in Kindertagesstätten). "Trotzdem stehen wir hier im Land gar nicht so schlecht da", betonte das Landtagsmitglied. Applaus dafür von den Parteifreunden.

Heute Abend ist Norbert Meesters bei einer öffentlichen Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverbandes in Hünxe zu Gast. Diese beginnt um 19 Uhr im STV-Vereinsheim, In den Elsen 28.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Meesters will es noch mal wissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.