| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kevin Menkes Knaller in den Winkel

Lokalsport: Kevin Menkes Knaller in den Winkel
MSV-Torschütze Simon Brandstetter (rechts) war hier schneller als Jahn-Abwehrspieler Kevin Krystofiak. FOTO: MABOSport
Dinslaken-Hiesfeld. Fußball: Respektables 1:1 (1:1) des Oberligisten TV Jahn Hiesfeld im Testspiel gegen die B-Elf des Zweitligisten MSV Duisburg. Führung der Zebras durch Simon Brandstetter. Kevin Menke gleicht mit einem sehenswerten Treffer aus. Von Bernd Vennemann

Kurz angebunden, sehr kurz angebunden reagierte Ilia Gruev nach dem 1:1 (1:1) des Zweitligisten MSV Duisburg im Testspiel beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. Der Trainer der Zebras hatte den Hiesfelder Coach Thomas Drotboom, die Journalisten und interessierten Zuhörer im VIP-Zelt des Stadions am Rotbach sowieso schon recht lange warten lassen, ehe er die Frage nach der Einschätzung der vorherigen 90 Minuten knapp mit "Keine Einschätzung" beantwortete. Zudem verließ Gruev das Zelt nach seinem Statement, ohne sich auch nur die Worte von Thomas Drotboom angehört zu haben.

Gruev hatte aber auch allen Grund stocksauer auf seine Kicker zu sein, hatten die doch zuvor vor 500 Zuschauern eine Leistung abgeliefert, die dem Anspruchsniveau von Zweitligakickern alles andere als gerecht geworden war. Immerhin standen von Daniel Davari im Tor bis Dan-Patrick Poggenberg gestandene Leute im MSV-Dress auf dem Feld, die allesamt den Anspruch haben, zu den ersten Elf in einem Zweitligaspiel zu gehören.

Natürlich hatten die Duisburger die größeren Spielanteile, waren ballsicherer und erspielten sich auch die besseren Tormöglichkeiten. Doch die wurden zum Teil kläglich vergeben, wobei sich dabei besonders Simon Brandstetter hervortat. Der hatte zwar nach sieben Minuten den starken Hiesfelder Torwart Kevin Hillebrand mit einem Heber zum 0:1 bezwungen. Doch alle anderen guten Chancen, die sich ihm bis zum Schlusspfiff noch boten, versemmelte der Mann, der ja durchaus eine Alternative im Angriff der Duisburger ist.

Ansonsten aber war nur noch der fleißige Andreas Wiegel auffälliger als seine Mitstreiter. Im Tor bekam Daniel Davari wenig zu tun. Beim Ausgleichstreffer durch Kevin Menkes Schuss in den kurzen Winkel in der 34. Minute nach einem sehenswerten Doppelpass mit Dauerläufer Kei Hirose war er machtlos. Die Abwehr um Routinier Branimir Bajic bekam zwar wenig zu tun, wackelte bei den wenigen Kontern der Hiesfelder über Menke und Hirose allerdings bedenklich.

Auf Jahn-Seite erhielten alle aufgebotenen Akteure ihre Einsatzzeiten, die meisten von ihnen nutzten sie. Entsprechend zufrieden war Thomas Drotboom mit dem Auftritt seiner Schützlinge: "Natürlich sind das Spiel am Sonntag in Fischeln und das kommende gegen Velbert wichtiger als so ein Test. Aber die Jungens haben gut gestanden und das 1:1 ist aus meiner Sicht auch verdient. Ich bin jedenfalls zufrieden."

TV Jahn: Hillebrand (46. Gbür); Mastrolonardo (57. Weßelburg), Krystofiak (75. Laader), Menke, Hirose, Dalibor Gataric, Klaß, Riebling (46. Wichert), Kolberg, Spors (17. Jahny, 63. Welscher), Daniejel Gataric (46. Ay).

MSV: Davari; Corboz, Bajic, Wiegel, Bröker (46. Özbek), Brandstetter, Daschner, Blomeyer, Klotz, Engin, Poggenberg (82. Krüger).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kevin Menkes Knaller in den Winkel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.