| 00.00 Uhr

Dormagen
1795 Menschen erkundeten Dormagens Chempark

Dormagen: 1795 Menschen erkundeten Dormagens Chempark
FOTO: Linda Hammer
Dormagen. Der Chempark Dormagen ist ein beliebtes Ausflugsziel. Das belegt die gerade veröffentlichte Bilanz der kostenlosen Rundfahrten unter dem Titel "Chempark mobil", die an jedem zweiten Samsstag im Monat angeboten werden. 2015 nutzten nach Angaben des Chempark-Betreibers Currenta 1795 Besucher die Möglichkeit, sich einen Eindruck von den Abläufen hinter dem Werkszaun zu verschaffen. Die Gäste verteilten sich dabei auf 81 Gruppen. "Die Rundfahrten laufen richtig gut", urteilte Chempark-Leiter Ernst Grigat bei der Frühjahrspressekonferenz des Unternehmens zufrieden.

Die Touren sind Teil des Dialoges mit den Chempark-Nachbarn, den Currenta beständig vorantreibt und ausbaut. Das neueste Projekt in diesem Zusammenhang ist die Zeitung "Chempunkt". Das Magazin, das vier Mal im Jahr erscheinen soll, widmet sich Nachrichten und Entwicklungen aus dem Chempark Dormagen und wird kostenlos verteilt. "Ich bin gespannt auf die Resonanz", sagte Grigat. Die Zeitung ist ein Ergebnis des im Januar vorgestellten Akzeptanzberichts; Untersuchungen hatten u.a. ergeben, dass sich Chempark-Nachbarn noch mehr Informationen aus den dort arbeitenden Unternehmen wünschen. "Chempunkt" erscheint auch an den Standorten in Leverkusen und Uerdingen und erreicht eine Gesamtauflage von 250.000 Exemplaren.

Etabliert hat sich in Dormagen das Nachbarschaftsbüro Unter den Hecken, das ebenfalls "Chempunkt" heißt. Es sei "die Zentrale unseres Dialogs mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft", sagt Jobst Wierich, Leiter Politik- und Bürgerdialog des Chemparks. Dazu gehören auch diverse Veranstaltungen, die im Nachbarschaftsbüro stattfinden. Die nächsten Termine sind ein Rauchmeldertag am 13. Mai und ein Gesundheitstag am 11. Juni.

(ssc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: 1795 Menschen erkundeten Dormagens Chempark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.