| 00.00 Uhr

Dormagen
IG Nievenheim sammelt 5500 Unterschriften

Dormagen. Seit Montag gibt es kein öffentliches Schwimmen. Das ändert sich erst mit Eröffnung des neues Bades "Sammys".

Am Montag hat das Hallenbad Nievenheim geschlossen. Jedenfalls für die Öffentlichkeit. Schüler und Vereinsmitglieder können dort erst einmal weiterhin ihre Bahnen ziehen. Bis zum Beginn der Sommerferien am 15. Juli, dann schließt das Bad komplett. Eine Woche später, am 22. Juli, wird dann das neue Hallenbad an der Robert-Koch-Straße eröffnet. Für den normalen schwimmbegeisterten Dormagener bedeutet das, dass er dann während der Sommerferien die Vorzüge eines neuen Bades "Sammys" über viele Stunden nutzen kann. Laut dem Geschäftsführer der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft, Klaus Schmitz, liegen die Öffnungszeiten in den Ferien wie folgt: Dienstag bis Freitag jeweils von 6.30 bis 21 Uhr, Montag 6.30 bis 14 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 6.30 bis 17.30 Uhr.

Ab Montag, 28. August, läuft dann der Regelbetrieb, das heißt mit den drei Nutzergruppen Schule, Verein und Öffentlichkeit.

Derweil sammelt die Interessengemeinschaft (IG) Nievenheim weiter Unterschriften für das Bürgerbegehren zum Erhalt und Weiterbetrieb der Nievenheimer Schwimmstätte. 3115 Unterschriften sind in etwa notwendig, damit der Stadtrat sich damit beschäftigt und entscheiden kann, ob er dem Anliegen der Antragsteller folgt oder nicht. Tut er dies nicht, wäre ein Bürgerentscheid die Folge. Wie bei einer Kommunalwahl würden dann die Dormagener zur Wahlurne gerufen. Aktuell hat die IG, sagt Mit-Organisatorin Bianca Lins, 5500 Unterschriften beisammen. Ziel sind 7500. "Weil das in etwa das Quorum wäre, das wir für einen erfolgreichen Bürgerentscheid benötigen würden." Für die IG-Initiatoren geht es aber auch darum, bei dieser Sammlung mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. "Viele wissen gar nicht, dass das Bad abgerissen werden soll. Sie wollen wir auch informieren."

(schum)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: IG Nievenheim sammelt 5500 Unterschriften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.