| 00.00 Uhr

Felix Dietz
Kids rocken regelmäßig im "Micado"

Dormagen. Leiter Felix Dietz erklärt, warum stets mehr als 100 Kinder zur Ü8-Party im Jugendcafé kommen.

Das Micado ist eigentlich ein Café für junge Leute ab 16 Jahren, bietet aber mehrmals im Jahr eine Ü8-Party an. Woher kam die Idee?

Felix Dietz Die Idee ist vor meiner Zeit entstanden, deshalb kann ich es nicht ganz genau sagen. Ich glaube aber, es war der Wunsch, eine coole Fete für Kids zu schmeißen. Aber dass es so groß wurde und schon so lange erfolgreich läuft, hätte damals niemand zu hoffen gewagt.

100 bis 120 Besucher sind jedes Mal da. Fehlt es in Dormagen an Angeboten für diese Altersgruppe?

Dietz Ich glaube nicht, im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist Dormagen richtig gut aufgestellt. Es gibt zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche in den Offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen, OGSen, der Stadtbibliothek, in Vereinen und Verbänden und, und, und. Dormagen ist in dieser Hinsicht sehr aktiv und attraktiv. Die Ü8-Partys sind aber scheinbar für viele Kinder etwas Besonderes und ein Event, auf das sie lange hin fiebern.

Die nächste ist am 7. November und wird eine "Gruselparty". Auf was können sich die jungen Gäste freuen?

Dietz Wir veranstalten in der Regel zwei Kostümpartys im Jahr, zu Karneval und rund um Halloween eben die Gruselparty. Demnach freuen wir uns am 7. November auf viele schön-gruselige Kostüme und vergeben auch Preise an die drei Tollsten. Es wird Tanzspiele zur aktuellen Musik geben und auch ein Spiel- und Spaßangebot, über das ich aber noch keine Auskunft geben darf. Ich kann nur so viel dazu sagen, es wird wie im vergangenen Jahr ein bisschen gruselig, aber auch ziemlich witzig. Im vergangenen Jahr gab es einen kleinen Gruselgang. Natürlich wird es auch, wie immer, einen Überraschungsfilm geben, den uns das Erzbistum Köln ermöglicht, kostenfrei vorzuführen.

Wie viele Helfer sind bei der Party im Einsatz und wer denkt sich das jeweilige Motto aus?

Dietz Ohne die Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer wären wir ganz schön aufgeschmissen und könnten die Ü8-Partys nicht stattfinden lassen. Im Moment haben wir zwölf junge Leute im Alter von 16 bis 24 Jahren, die mit uns die Partys planen und sich auch die Mottos mitüberlegen. Zum Beispiel findet auf Anregung von drei Ehrenamtlern aus dem Team im Dezember unsere erste "Ü8-Party - neon" statt. Dabei werden wir viel mit Schwarzlicht und Neonfarben arbeiten.

Kommen die jungen Gäste nur aus der Dormagener Innenstadt oder auch aus den Ortsteilen an die Kölner Straße?

Dietz Der Großteil der Besucher kommt aus Dormagen, inklusive aller Stadtteile, da wir immer kräftig an den Grundschulen für die Partys werben. Ich weiß aber auch, dass wir zum Teil Gäste aus Köln und Neuss haben. Ich denke, das läuft dann wohl über Mundpropaganda, und die scheint offensichtlich gut zu funktionieren.

ANNELI GOEBELS STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Felix Dietz: Kids rocken regelmäßig im "Micado"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.