| 00.00 Uhr

Dormagen
Konzert mit Gästen aus Frankreich

Dormagen. In der "Kulle" sangen die Chöre aus Dormagen und Saint André gemeinsam Von Christian Lücke

Der Bühnenhintergrund war passend mit einer deutschen und einer französischen Flagge dekoriert, davor boten die beiden Chöre mit insgesamt 90 Sängern eine dreisprachige Musikmischung mit aktuellen und klassischen Liedern.

Die knapp 200 Konzertbesucher in der Dormagener Kulturhalle an der Langemarkstraße applaudierten und schunkelten am Sonntagvormittag mit dem französischen Chor "Avec Ton Choeur" aus der Partnerstadt Saint André und dem Dormagener Pendant "Rejoice!" über zwei Stunden lang. Das Konzert festigte die lange Freundschaft der beiden Städte auf musikalische Weise und könnte der Auftakt für weitere klangvolle Begegnungen in naher Zukunft sein, nachdem der Gastchor zuletzt im Jahre 2000 und 2004 in Dormagen aufgetreten war. "Wir haben uns sofort gut verstanden, weil wir denselben Chorstil haben", sagt Martine Minart, Präsidentin des Chores "Avec Ton Choeur." Und so sangen die beiden Musikgruppen zunächst getrennt je einige Songs und standen gegen Ende für vier Lieder gemeinsam auf der Bühne. Die Gruppe aus Saint André performte neben englischen Liedern wie "What a wonderful World" von Louis Armstrong auch französische Titel wie "Si" von Jean-Jacques Goldmann. Die Dormagener sangen unter anderem kölsche Lieder wie "Dat Wasser vun Kölle" von den Black Fööss oder "Liebling, mein Herz lässt dich grüßen" aus dem Film "Die Drei von der Tankstelle". Gemeinsam ließen die Chöre dann "Thank you for the music" von Abba oder das französische Lied "Non je ne regrette rien" von Edith Piaf ertönen. Der zweite stellvertretende Bürgermeister Andreas Behncke hob in seiner Eröffnungsrede die Historie der Städtepartnerschaft hervor. So sorgte beispielsweise der Vorgängerchor von "Rejoice!" bereits 1972 bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsverträge in Nievenheim für musikalische Untermalung und pflegte damals regen Austausch mit dem Akkordeonorchester der französischen Partnerstadt.

Das Gemeinschaftskonzert verbanden die Gäste auch mit einem Besuch Kölns und freuten sich, in Dormagen im historischen Rathaus "so wunderbar empfangen worden zu sein", wie Chorleiterin Monique Boulengues betonte. In Zukunft wollen die Beteiligten auch über einem Gegenbesuch und ein Konzert in Frankreich nachdenken. "Wir freuen uns auf ein Wiedersehen", sagte die Dormagener Chorleiterin Brigitte Vedder.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Konzert mit Gästen aus Frankreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.