| 00.00 Uhr

Dormagen
Martinsmarkt mit Handwerk und Klosterführungen

Die Martinszüge 2016 in Dormagen
Die Martinszüge 2016 in Dormagen
Dormagen. Fest zum Angebot an Märkten in Dormagen gehört längst der Martinsmarkt rund ums Kloster Knechtsteden. Am komenden Wochenende (Samstag von 14 bis 18 Uhr, Sonntag von 12 bis 18 Uhr) werden wieder um die 50 Hand- und Kunsthandwerker ihre Stände im gesamten Kulturhof aufstellen und zeigen, was sie können. "Gezeigt werden unter anderem Schieferdekorationen, Porzellanmalerei, Patchwork, Filzsachen und Wohnaccessoires", sagt Veranstalterin Ute Godyla. Wer bereits auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, werde dort sicher fündig werden, fährt sie fort.

Der Martinsmarkt ist natürlich ein Angebot für die ganze Familie, und damit die kleinen Besucher sich nicht langweilen, gibt es für sie ein Martinsprogramm. Das startet am Samstag um 16.30 Uhr mit einem Martinszug durch die Klosteranlage. Treffpunkt ist vor der Basilika. Während des Umzugs spielen Ministranten an verschiedenen Stationen das Leben des heiligen Martins nach. Für alle Kinder mit Laterne gibt es auch Süßigkeiten. Am Sonntag können die jungen Gäste ab 15 Uhr am Lagerfeuer Stockbrot backen.

Wer schon immer einmal durchs Kloster geführt werden wollte, kann am Wochenende zwei Sachen miteinander verbinden. Denn Manfred Stefer vom Missionshaus Knechtsteden zeigt den Gästen ab 14 und 16 Uhr (Sonntag) die Besonderheiten der Anlage, unbekannte Winkel und auch die Basilika. Die Führungen sind kostenlos. Nicht kostenlos ist der Eintritt zum Markt für Erwachsene - sie zahlen zwei Euro, Kinder und Jugendliche können so auf das Gelände. Gegen den Hunger gibt es Flamm- und Reibekuchen, Bratwurst und Crêpes.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martinsmarkt 2016 in Dormagen mit Handwerk und Klosterführungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.