| 00.00 Uhr

Dormagen
Ostermarkt lockt vor allem Familien

Dormagen: Ostermarkt lockt vor allem Familien
Der Ostermarkt auf dem Kulturhof Knechtsteden lockte mehrere Hundert Besucher. Vor allem Kinder kamen voll auf ihre Kosten. FOTO: anja tinter
Dormagen. In Knechtsteden wurde Ostern gefeiert - mit vielen Angeboten für Familien.

Mächtig was los war am Wochenende auf dem Kulturhof am Kloster Knechtsteden. Viele hundert Besucher kamen auf den fünften Ostermarkt, der als besonders familienfreundlich gilt. 45 Aussteller, die überwiegend aus dem Bereich Kunsthandwerk stammen, zeigten vor Ort ihren Schmuck, jede Menge Dekoration, Kleider und sogar Haushaltsprodukte aus Eigenherstellung. Voll auf ihre Kosten kamen vor allem die Kinder, die am Stockbrotbacken teilnehmen konnten, auf Ponys reiten oder sich auf der Hüpfburg austoben konnten.

"Ich bin mit der Resonanz sehr zufrieden. In diesem Jahr sind es sogar 15 Aussteller mehr als noch im Vorjahr. Die meisten kommen aus NRW", sagt Veranstalterin Ute Godyla aus Zons. Sie weiß: Vor allem die Kulisse mit der besonderen Atmosphäre zieht sowohl Aussteller als auch Besucher auf den Kulturhof - vorausgesetzt das Wetter spielt mit. "Da hatten wir großes Glück. Zumindest am Sonntag schien größtenteils die Sonne", berichtet Godyla, die noch vor wenigen Wochen beim "Top-West-Fest" im Regen stand.

Ein echter Hingucker auf dem Ostermarkt in Knechtsteden: Gertrud Ring, die im alten Bullenstall einen historischen Webstuhl aufbaute und das Handwerk vor Ort präsentierte. Die 76-Jährige sorgte damit für viele neugierige Blicke. "Es ist ein bisschen Nostalgie, aber auch Begeisterung für das alte Handwerk", sagt die Bonnerin, die unter anderem selbst gewebte Schals und Tischläufer mit verschiedenen Mustern verkaufte. Einen Faden nach dem anderen zieht sie von links nach rechts und rechts nach links - bis der Schal oder der Läufer langsam Form annimmt. "Da ist viel Geduld gefragt", sagt die Rentnerin, die zum ersten Mal in Knechtsteden war und sich dort sehr wohlfühlte.

"Mir gefällt das Ambiente. Und ich möchte natürlich auch jüngeren Menschen zeigen, dass man auch heute noch einen alten Webstuhl verwenden kann", sagt Ring. An der eigentlichen Technik habe sich nicht viel getan, die Prozesse seien lediglich optimiert worden. Ihre Leidenschaft sorgte bei den Besuchern jedenfalls für Begeisterung.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ostermarkt lockt vor allem Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.