| 00.00 Uhr

Dormagen
Praxisnetz: Mehr Service für Patienten

Dormagen: Praxisnetz: Mehr Service für Patienten
FOTO: www.pixabay.com
Dormagen. Die Hausarzt-Facharzt-Kooperation und die Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus sollen verbessert werden. Von Carina Wernig

Das Praxisnetz Dormagen, ein Verbund von 101 Ärzten vor allem aus Dormagen, aber auch aus Neuss und Köln, hat sich zum Ziel gesetzt, die Hausarzt-Facharzt-Kooperation zu verbessern. Das soll den Patienten zugute kommen. "Wir haben die Einrichtung von praxisnetzinternen Arbeitsgruppen beschlossen, die sich um Einzelprojekte der medizinischen Versorgung kümmern werden", erklärte Dr. Norbert Sijben, Pressesprecher des Praxisnetzes.

Das erfordere von den niedergelassenen Ärzten im Dormagener Praxisnetz nicht nur "guten kollegialen Zusammenhalt", sondern auch "praktisch ausgerichtetes und zugleich visionäres Denken im Hinblick auf ein Gesundheitssystem, das sich aufgrund neuer Gesetzeslagen permanent verändert", so Sijben.

Der neue Praxisnetz-Vorstand: Dres. med. Marco Pieper, Udo Kratel, Martina Reimer, Matthias Breise, Ralph Goldschmidt (v.l.). FOTO: Praxisnetz, pixabay.com

Auch die Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus Dormagen soll optimiert werden. "Mit der Leitung des Krankenhauses in Hackenbroich tauscht sich der Vorstand regelmäßig aus", erläuterte Dr. Udo Kratel, bisheriger Vorsitzender des Praxisnetzes und jetziger Stellvertreter. So konnte im Zusammenspiel mit dem Kreiskrankenhaus die Notfallpraxis Dormagen erhalten werden und das Angebot für die Patienten sogar verbessert werden: Die Notfallpraxis ist nun in die Notfallambulanz der Klinik integriert. "Ärzte der Notfallpraxis und der Klinik arbeiten Seite an Seite für die Notdienst-Patienten", sagte Kratel.

Ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Hausärzten, Fachärzten, dem Kreiskrankenhaus und Pflegenden ist die Palliativversorgung, die im vorigen Jahr noch weiter ausgebaut wurde. Dort ist mit der Hospizbewegung Dormagen ein erfahrener Partner der Sterbebegleitung mit im Boot. "Neben der hausärztlichen Basisbetreuung steht nun ein qualifiziertes Team aus Ärzten, Pflegenden und Apothekern rund um die Uhr für die schwerstkranken Patienten zur Verfügung", bilanziert Norbert Sijben für das Praxisnetz.

Zudem gab es nun einen Postentausch an der Spitze des Praxisnetzes Dormagen: Der bisherige Stellvertreter, Kardiologe Dr. Matthias Breise, übernahm den Vorsitz vom Internisten und Palliativmediziner Dr. Udo Kratel, der nun als stellvertretender Vorsitzender fungiert. Im Amt bestätigt wurden die Allgemeinmediziner Dr. Martina Reimer als Kassenwartin und Dr. Ralph Goldschmidt als Beisitzer. Schriftführer ist jetzt der Allgemeinmediziner Marco Pieper, der für Dr. Ilka Kraft in den Vorstand nachrückte.

Der neue Vorstand stützt sich auf die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit im Praxisnetz Dormagen. "Das stimmt uns zuversichtlich, die vor uns liegenden Aufgaben im Sinne der Dormagener Patienten meistern zu können", sagte Dr. Breise.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Praxisnetz: Mehr Service für Patienten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.