| 00.00 Uhr

Dormagen
Spanisch im "Leibniz" als zweite Fremdsprache

Dormagen. Am Leibniz-Gymnasium wird ab dem kommenden Schuljahr Spanisch schon ab der Klasse sechs angeboten. Das machen nicht alle Schulen. Von Klaus D. Schumilas

Wer heute die fünfte Jahrgangsstufe am Hackenbroicher Leibniz-Gymnasium besucht, hat noch ein paar Monate Zeit. Dann müssen sich die Jungen und Mädchen entscheiden, ob sie in der Klasse sechs Französisch, Latein oder Spanisch als zweite Fremdsprache hinzu nehmen. Mit der Erweiterung der Angebotspalette um eine vierte Fremdsprache will die Schule zum einen ihr Profil stärken, zum anderen "die individuelle Förderung der Schüler weiter entwickeln", sagt Direktor Herbert Kremer. "Bei Spanisch handelt es sich um eine sehr wichtige Weltsprache."

Mit diesem Schritt gehört das Leibniz-Gymnasium zu den wenigen Schulen in der Region, die diese Möglichkeit ihren Schülern eröffnen. In Grevenbroich bietet die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule Spanisch ab Klasse sechs an (ebenso Russisch). Das Humboldt-Gymnasium Köln bietet diese Möglichkeit erstmals in diesem Schuljahr. Noch einen Schritt weiter gegangen ist das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Bonn: Seit 2014 können Schüler dort Spanisch sogar als erste Fremdsprache wählen.

So weit geht man am "Leibniz" nicht, aber die Verantwortlichen tragen dem gestiegenen Interesse an der Sprache Rechnung. Bislang wird, wie an vielen anderen Schulen auch, Spanisch ab der Jahrgangsstufe acht als Wahlpflichtfach angeboten, "wo es auch gut gewählt wird", sagt Fachlehrerin Britta Flamm. "Ein Kursus kommt immer zustande, manchmal auch zwei." In der "E-Phase" der Oberstufe bestehen derzeit drei Kurse. "Eltern fragen verstärkt nach Spanisch, weil diese Sprache auch im beruflichen Bereich bei international tätigen Unternehmen gefragt ist."

Spanisch-Unterricht ist auch an den anderen weiterführenden Schulen ein Thema. Am Norbert-Gymnasium in Knechtsteden sieht man die Aufgabe des Fremdsprachenunterrichts auch darin, den Schüler fremde Kultur nahezubringen und deutlich zu machen, dass die Begegnung mit anderen Menschen eine Bereicherung ist und die verantwortliche Gestaltung der Welt eine gemeinsame Aufgabe. "Für diese Begegnung ist das Erlernen der fremden Sprache wichtig", heißt es auf der Internetseite. Während Latein (neben Französisch) ab Klasse sechs als zweite Fremdsprache angeboten wird, kann Spanisch in der Oberstufe erlernt werden. Aber in der Jahrgangsstufe acht ist Spanisch am Bettina-von-Arnim-Gymnasium ein Thema. Als Besonderheit gibt es die Möglichkeit, in einer Arbeitsgemeinschaft das "DELE"-Diplom zu erwerben. Die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule bietet Spanisch als neue Fremdsprache ab Jahrgangsstufe elf an.

Die Fächervielfalt hängt auch von den personellen Möglichkeiten ab. Fünf bis sechs Lehrer stehen für das Spanisch-"Paket" am Leibniz zur Verfügung. Mit dabei ist Francisco, ein junger Spanier, der im Rahmen eines europaweiten Pädagogischen Austauschdienstes in Hackenbroich ist und sich vorwiegend um die Konversation kümmert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Spanisch im "Leibniz" als zweite Fremdsprache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.