| 00.00 Uhr

Dormagen
VHS erhöht ihre Gebühren ab 2017

Dormagen: VHS erhöht ihre Gebühren ab 2017
FOTO: Tinter Anja
Dormagen. Die Dormagener Volkshochschule wird 60 Jahre. Daher bietet sie im Herbst ihren "Kunden" fünf kostenlose und generationsübergreifende Veranstaltungen an. Die Kosten für die anderen bleiben im Herbst noch unverändert. Von Anneli Goebels

Das neue Herbstprogramm der Volkshochschule ist da - und beim 102 Seiten starken Heft fällt zunächst einmal der Titel auf. Denn darauf prangt eine fette "60". Neu sind auch die sich berührenden Kreise in verschiedenen Farben, die sich im Innenteil wiederholen und für jeweils einen Programmbereich mit einem Piktogramm gefüllt sind.

Die VHS wird 60 Jahre. Sie verpasst ihrem Programmheft ein modernes Outfit und schenkt ihren Kunden Bildung einmal kostenlos, bevor dann im neuen Frühjahrssemester 2017 die Gebühren leicht angehoben werden. Einzelveranstaltungen werden von 4 auf 5 Euro steigen, bei den Kursen wird die Stundengebühr von 2,20 auf 2,50 angehoben. Die letzte Gebührenerhöhung war 2010. "Bei den kostenlosen Angeboten zu unserem Geburtstag haben wir Wert darauf gelegt, dass Familien sie nutzen können", sagt VHS-Leiterin Wilma Viol. Dazu gehören ein Yoga-Kurs, der Vortrag "Mittendrin - 60 Jahre Leben in Dormagen" von Eduard Breimann, ein Bildbearbeitungskurs, ein Selbstbehauptungs- sowie ein "Süppchen-Seminar", außerdem eine eintägige Malschule. Anmeldungen sind ab sofort möglich, die Plätze sind natürlich begrenzt.

Angefangen habe die Geschichte der Volkshochschule vor 60 Jahren klein und bescheiden, erzählt Viol. Untergebracht waren die 100 Teilnehmer damals im Alten Rathaus, erst 1993 zog die VHS nach einigen Zwischenstationen ins Kulturhaus an die Langemarkstraße. 4800 Teilnehmer sind es heute, die die vielfältigen Angebote der VHS nutzen, pro Jahr mittlerweile rund 1200 Frauen und Männer, die an den Deutsch- und Integrationskursen teilnehmen.

Und nicht nur mit einem neuen Design möchte die Weiterbildungseinrichtung von sich reden machen, sondern auch von neuen Angeboten, zum Beispiel im E-Learning-Bereich. "Dazu haben wir allerdings noch keinen Kurs im Herbstsemester. Da prüfen wir zurzeit noch, wo es Sinn macht", sagt die VHS-Leiterin. Neu ab September sind jedoch die Kurse "Yoga für Kinder" sowie das "Faszientraining". Dabei geht es um Massage-Übungen für das Bindegewebe, mit denen sich auch die Spieler der deutschen Fußballnationalmannschaft regelmäßig in Form halten. Neu ist auch, dass die VHS an einer neuen Homepage arbeitet, mit der sie ebenfalls im Herbst an den Start gehen möchte. "Und wir wollen auch endlich über Facebook erreichbar sein", sagt Viol. Dass der Auftritt im sozialen Netzwerk fehlt, hatte auch eine Umfrage ergeben, die die VHS von Oktober bis Dezember 2015 gemacht hatte.

Übrigens bietet die VHS nicht nur unterschiedlichste Kurse an, sondern auch ihre Räume. Denn die können angemietet werden. "Ich glaube, das wissen viele nicht", sagt Viol. Unternehmen können sowohl die Seminar- und Computerräume als auch die Küche im Kulturhaus buchen. Das Programm gibt es bei der VHS, in Banken, Sparkassen, Apotheken, Buchhandlungen und als pdf auch auf der VHS-Seite.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: VHS erhöht ihre Gebühren ab 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.