| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Alles ist erleuchtet

Düsseldorf. Taschenlampenführung ist Höhepunkt der Aktion "Illumination des Nordfriedhofs". Stadterhebungsmonument wird jetzt angestrahlt.

Ein sonst eher düsterer Ort wurde gestern zum Inbegriff leuchtender Inspiration. Am Nordfriedhof erstrahlte nicht nur die Kapelle in ungewohntem Glanz, Lichtstrahler in den Bäumen tauchten den gesamten Eingangsbereich in bunte Farben. Anlässlich seines 200. Geburtstages stand das Grabmal des Künstlers Andreas Achenbach besonders im Fokus. Die Besucher hatten die Möglichkeit, der Restauratorin Manuela Prechtel bei der Reinigung des Achenbach-Monuments zuzuschauen.

Neben den zwei Konzerten in der Kapelle wurde nach Einsetzen der Dämmerung am späten Nachmittag ein Rundgang über den Friedhof zum eigentlichen Höhepunkt des Tages. Stefan Süß, Leiter des Nordfriedhofes, und die Historikerin Inge Zacher luden zu einer Taschenlampenführung ein und sahen sich angesichts des enormen Andrangs von mehreren Hundert Menschen gezwungen, die Interessierten in drei Gruppen aufzuteilen. Sie versorgten die Teilnehmer an den Mausoleen und Grabstellen bedeutender oder doch zumindest ehemals reicher Persönlichkeiten mit für viele unbekannten Informationen.

Bereits am Freitagabend wurde an anderer Stelle ein gewichtiges Denkmal neu illuminiert. Das von den Düsseldorfer Jonges gestiftete Stadterhebungsmonument von Bert Gerresheim am Burgplatz wurde mit Hilfe von neu angeschafften Bodenstrahlern in ein erhabenes Licht getaucht.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Alles ist erleuchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.