| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Anaconda"-Chef eröffnet neue Bar an der Kurze Straße

Düsseldorf. Eine Bar leiten sei wie Regie führen, sagt Walid El-Sheikh. Vielleicht macht ihm das Geschäft deshalb auch so viel Spaß. Denn El-Sheikh ist eigentlich Theatermann. Er studierte an der Folkwang Universität, stand bereits als Benedikt in Shakespeares "Viel Lärm um nichts" im Kleinen Haus in Düsseldorf auf der Bühne. Anschließend übernahm er am Theater Aachen die männliche Hauptrolle in "Angst essen Seele auf". "Wenn ich ins Theater gehe, merke ich schon, dass es mir fehlt", sagt der 37-Jährige. Aber sich als Schauspieler auf einen bestimmten Typus festlegen lassen, das war nicht seins. In die Gastronomie sei er gewissermaßen hereingerutscht. "Als Künstler kann man einen guten Nebenjob oft gut gebrauchen." So stieg er bei der "Anaconda Lounge" an der Andreasstraße ein. Seit fünf Jahren führt er dort allein die Geschäfte, begrüßte noch bis vor Kurzem jeden Abend persönlich die Gäste, wie er erzählt. Auch an den Tagesablauf als Barbetreiber hat er sich gewöhnt und schätzt daran, dass er tagsüber Zeit für seine dreijährige Tochter hat.

Am früheren Standort des "Q-Stall" an der Kurze Straße 3 eröffnet El-Sheikh am Freitag, 15. April, nun ein neues Lokal. Holzvertäfelung und Spiegel, ein Tresen aus grünem Marmor und schlichtes Design prägen die "Elephant Bar". "Ich liebe die 60er Jahre", sagt er. "Es geht aber nicht um Retro, sondern eher um klare Linien." In der Altstadt ging er bereits zur Schule, kennt viele der Nachbarn. Auch Michael "Kalle" Becker, früher Chef des "Q-Stalls", ist mit von der Partie: Er sorgt an ausgewählten Abenden für die Musik in der "Elephant Bar".

(vpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Anaconda"-Chef eröffnet neue Bar an der Kurze Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.